Polizei sucht die Mutter

Babyknochen-Fund: Eine Wickeltasche soll helfen

+
Die Polizei bei der Arbeit in Viernheim.

Darmstadt/Viernheim - Rund zweieinhalb Monate nach dem Fund von Säuglingsknochen in einem Wald in Südhessen suchen die Ermittler weiterhin nach der Mutter des Jungen.

In den Blick geraten sei dabei die moderne schwarze Wickeltasche, in der die Überreste Anfang September gefunden worden waren, teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Darmstadt mit. "Das ist ein Ansatzpunkt." Überprüft werden soll, wer als Käufer dieser Tasche in Frage kommen könnte. "Das ist Fleißarbeit", sagte der Sprecher. Die Tasche sei vermutlich häufig verkauft worden. "Wir hoffen aber, damit der Mutter auf die Spur zu kommen." Auch die Identität des Jungen sei noch nicht geklärt. Er soll etwa zwischen einer und drei Wochen alt gewesen sein.

Lesen Sie dazu auch:

Babyknochen gefunden: Polizei sucht Hersteller von Body

Hinweise, dass der Säugling bereits mit Drogen in Berührung gekommen sein muss, hätten noch nicht konkret weitergeführt. Die Todesursache ist nach wie vor ungeklärt. Die Knochen hatte ein Pilzsammler entdeckt. Polizei und Staatsanwaltschaft waren mit einem Fahndungsaufruf an die Öffentlichkeit gegangen. Für Hinweise zur Ergreifung der Täter ist eine Belohnung von 2500 Euro ausgesetzt. (dpa)

Bilder zum Fund der Babyknochen in Viernheim

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion