Bank überfallen und Handys geraubt

Darmstadt (nb) - Gleich von drei Überfällen berichtet die Polizei aus Darmstadt. Sämtliche Raubstraftaten ereigneten sich gestern Nachmittag und am Abend.

Nach Angaben der Polizei überfiel gegen 17.45 Uhr ein maskierter Mann eine Bankfiliale in der Bessunger Straße. Der Täter bedrohte die Angestellte mit einer Schusswaffe und forderte Geld. Mit seiner Beute von mehreren hundert Euro flüchtete er in Richtung Heidelberger Straße. Der Räuber soll etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß und von normaler Statur sein. Er war mit einer Jeanshose und einem hellbraunen, hüftlangen Parka mit Kapuze bekleidet.

Gegen 20.15 Uhr überfielen dann zwei junge Männer zwei 17-Jährige auf einem Spielplatz in der Sandstraße. Wie die Polizei mitteilte, fragten die beiden Täter zunächst nach Zigaretten, anschließend drohten sie den beiden Jugendlichen Prügel an und forderten die Herausgabe der Handys und einer Armbanduhr. Beide Täter sollen zwischen 20 und 21 Jahre alt sein. Einer ist etwa 1,90 Meter groß, der andere wird auf eine Größe von 1,70 Meter geschätzt. Der große Täter hat kurzes blondes Haar und war mit einer dunklen Jacke sowie einer blauen Jeans bekleidet. Unter der Jacke trug er einen grauen Kapuzenpulli. Der zweite Täter hat kurzes schwarzes Haar und trug zur Tatzeit einen Dreitagebart. Er wird als dick beschrieben.

Zwei Jugendliche beraubten außerdem gegen 19 Uhr eine 63-jährige Frau in der Kurt-Schumacher-Straße. Die beiden Räuber näherten sich der Frau von hinten, stießen sie zu Boden und entrissen ihr die Handtasche. Anschließend flüchteten sie in Richtung Heidelberger Landstraße. Die Täter sollen etwa 15 Jahre alt sein, einer trug eine sogenannte Baggy-Hose, der andere eine Mütze mit Ohrenklappen.

Rubriklistenbild: © Anne Garti/pixelio.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare