1,3 Milliarden Euro für Erforschung des Universums

Baustart für Teilchen-Beschleunigeranlage in Darmstadt

+
Das Baufeld der in Darmstadt geplanten Teilchenbeschleunigeranlage Fair.

Darmstadt - Der Bau für eines der weltweit größten Vorhaben zur Erforschung des Universums kann beginnen.

Der Spatenstich für die internationale Teilchen-Beschleunigeranlage Fair am GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt ist für diesen Dienstag (4. Juli) geplant. Sie soll 2025 in Vollbetrieb gehen. Wissenschaftler aus aller Welt wollen an Fair bahnbrechend neue Erkenntnisse darüber gewinnen, wie sich die Materie nach dem Urknall vor etwa 13,8 Milliarden Jahren entwickelt hat.

"Das Projekt wird die Grenze unseres Wissens über das Universum weiter nach vorne schieben", sagte der wissenschaftliche Geschäftsführer von Fair und GSI, Paolo Giubellino. Herzstück ist ein unterirdischer Ringbeschleuniger mit einem Umfang von 1,1 Kilometern. Kleinste elektrisch geladene Teilchen, Ione und Antiprotone sollen fast auf Lichtgeschwindigkeit beschleunigt werden und auf einen Widerstand prallen. Die dann entstehenden Reaktionen sollen Geheimnisse des Universums lüften. Für die Anlage ist ein Investitionsvolumen von etwa 1,3 Milliarden Euro veranschlagt. (dpa)

Tiefer Blick ins All: 25 Jahre Weltraumteleskop "Hubble"

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare