Das Beste aus Hessen und Italien

Die Groß-Umstädter Weinhoheiten begleiteten Landrat Alfred Jakoubek bei der Eröffnung der Touristica. Foto: Emmerich

Darmstadt-Dieburg - (me) Als Urlaubsregion und Landkreis der Genießer und Aktiven präsentierte sich Darmstadt-Dieburg mit seinen 23 Städten und Gemeinden sowie europäischen Verschwisterungspartnern auf der Touristica, die am vergangenen Wochenende im Darmstadtium stattfand.

Sowohl bei der Eröffnungsveranstaltung als auch am Stand selbst wurde deutlich, dass sich der hiesige Landkreis stärker dem Tourismus zuwendet: Da Darmstadt-Dieburg bis auf drei Gemeinden noch der Destination Odenwald angehört und sich seit letztem Jahr über den Touristikservice Odenwald-Bergstraße mit vertreten lässt, können Interessierte und Ausflügler sieben Tage die Woche dort Informationen zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten und Aktionen im Landkreis erfragen.

Als Messeneuheit konnte Landrat Alfred Jakoubek auf der Touristica die Broschüre „Tagen & Übernachten“ vorstellen. Diese spricht einerseits Firmen an, die im Landkreis Seminare unterschiedlicher Größe abhalten wollen und geeignete Räumlichkeiten suchen. Andererseits wird damit der Nachfragebedarf nach Sälen und Hallen für Familienfeiern oder Vereinsveranstaltungen gedeckt. „Wir haben in der Broschüre all die Räumlichkeiten der Städte und Gemeinden aufgeführt, die frei vermietbar sind“, erklärt Ralf Möller, Leiter der Abteilung Wirtschaft, Standortentwicklung, Bürgerservice des Landkreises Darmstadt-Dieburg.

Darüber hinaus enthält die Broschüre die Einrichtungen, die Tagungs- und Übernachtungsmöglichkeiten für zehn bis über 200 Personen bieten. Aber auch die Häuser werden nicht ausgelassen, die nur Zimmer oder Ferienwohnungen bieten und somit gut für die Unterbringung von Gästen, beispielsweise während Familienfeierlichkeiten, geeignet sind.

Ziel des Landkreises Darmstadt-Dieburg ist es, verstärkt touristische Kompetenz zu beweisen: Deswegen wird auch vermehrt auf die kulturellen Sehenswürdigkeiten, die kulinarischen Aktionen sowie das gut ausgebaute Wander- und Radwegenetz hingewiesen. Ein Alleinstellungsmerkmal des Landkreises ist selbstverständlich das Weltnaturerbe Grube Messel, auf das stets gerne verwiesen wird. Langfristig plant das Standortmarketing Darmstadt-Dieburg für internationale Gäste und Gästegruppen informative und kulturelle sowie aktive und kulinarische Packages zu schnüren. Derzeit wird bereits mit dem Lufthansa Training & Conference Center Seeheim zusammengearbeitet: Für die internationalen Schulungsgäste kann dann über das Standortmarketing beispielsweise der Besuch eines Frisch & Lecker-Betriebes mit einer Wanderung oder ein Abendprogramm in der Region gebucht werden. Nachgefragt wurden von den Messebesuchern die beliebten Veranstaltungen des Landkreises Darmstadt-Dieburg wie der Kreiswandertag, der in diesem Jahr am 30. August in Eppertshausen stattfinden wird. Doch auch das touristische, kulturelle, sportliche und kulinarische Angebot der europäischen Partner des Landkreises stieß auf Interesse: Während die Urlaubs- und Ausflugsregionen North East Derbyshire, Zwickau und Mladá Boleslav am Stand von Darmstadt-Dieburg zu finden waren, präsentierte sich die Provinz Florenz mit ihren 44 Gemeinden an einem eigenen großen Stand. Diese informierte über ihr kulturelles Angebot und lud zur Olivenöl- und Weinverkostung ein.

Darüber hinaus wurde hier aktive Kontaktpflege betrieben - schließlich sind bereits sieben Kommunen aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg mit Kommunen in der italienischen Region eine europäische Partnerschaft eingegangen. Im Juni wird die Partnerschaft Groß-Zimmerns mit Rignano sull Arno besiegelt; darüber hinaus entstehen derzeit weitere Verschwisterungen - wie beispielsweise mit Groß-Umstadt. Damit die Partnerschaften gelebt werden, finden auf unterschiedlichen Ebenen immer wieder Veranstaltungen statt.

In diesem Jahr steht unter anderem ein Musik-Camp für Jugendliche an. Fahrradbegeisterte lassen sich sicherlich nicht die Tour EuropaRad 2009 entgehen, bei der rund 40 Radler aus acht Kommunen des Landkreises gemeinsam mit anderen die Partnerschaftsprovinz Florenz „erfahren“. Zudem werden gerade auch auf dem Energiesektor Kontakte geknüpft.

Die Präsentation und Information des Landkreises Darmstadt-Dieburg auf der Touristica machte deutlich, dass das Motto „Region der Zukunft“ gelebt wird. Sowohl Einwohner als auch Gäste können im Landkreis Darmstadt-Dieburg ein vielfältiges Angebot finden, das keine Erlebnis-, Erholungs- und Genießerwünsche offen lässt.

Kommentare