Führerschein gefälscht und per Haftbefehl gesucht

Betrunkener Autofahrer schläft auf Standspur ein

Darmstadt - Einem 22-Jährigen Autofahrer geht das Benzin aus. Er fährt auf die Standspur und macht hier gleich auch ein Nickerchen. Verkehrsteilnehmer, die ihm behilflich sein wollen, bemerken dann allerdings Alkoholgeruch bei ihm.

Der Mann ist am Samstag auf der A5 bei Darmstadt unterwegs, als seinem Kleintransporter laut Polizei das Benzin ausgeht. Er fährt für seine Zwangspause auf die Standspur und legt hier kurzerhand auch ein Nickerchen ein. Weitere Autofahrer sehen das Auto hier und wollen dem Fahrer helfen. Dabei bemerken sie allerdings Alkoholgeruch bei dem 22-Jährigen und rufen daraufhin die Autobahnpolizei. Die Beamten machen einen Alkoholtest - das Ergebnis: 1,3 Promille. Auf Nachfrage legt er ihnen dann einen Schweizer Führerschein vor, bei dem es sich laut Polizei allerdings um eine Fälschung handelt.

Die Beamten nehmen den Mann daraufhin fest, stellen den gefälschten Führerschein sicher und ordnen eine Blutentnahme an. Als sie seine Personalien überprüfen, stellen sie außerdem fest, dass der 22-Jährige auch wegen Eigentumsdelikten per Haftbefehl gesucht wird. Er kommt deshalb in eine Justizvollzugsanstalt, so die Polizei weiter. Ihn erwartet jetzt unter anderem ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Urkundenfälschung. (jo)

Tödlicher Unfall in Oberursel: Bilder

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion