Brände in der Silvesternacht: Feuerwehr im Einsatz

Darmstadt/Offenbach/Frankfurt (dr/dpa) - Feuerwerkskörper haben zahlreiche Brände verursacht und die Feuerwehren in Hessen in der Silvesternacht beschäftigt. In Weiterstadt ist ein Zweifamilienhaus komplett niedergebrannt.

Etliche Menschen erlitten Rauchvergiftungen. Auch die Polizei sprach landesweit von einer arbeitsreichen Nacht mit aber meist kleineren Einsätzen wegen Streitigkeiten und Betrunkenen. Als überwiegend friedlich beschrieb die Frankfurter Polizei den Jahreswechsel trotz 500 Einsätzen. Anders als im vergangenen Jahr seien größere Auseinandersetzungen zwischen Randalierern und der Polizei ausgeblieben, sagte ein Sprecher.

Allerdings wurden in Frankfurt zehn Menschen durch Feuerwerkskörper verletzt. Vielerorts standen in der Nacht Müll- oder Altkleidercontainer in Flammen, berichteten die Polizei in Darmstadt und die Frankfurter Feuerwehr. Es gab aber auch größere Einsätze: In Frankfurt wurden nach einem Kellerbrand 14 Hausbewohner mit Rauchvergiftung in die Klinik gebracht. Bei einem anderen Brand wurden zwei Menschen behandelt; eine Katze starb.

Zweifamilienhaus in Weiterstadt niedergebrannt

In Weiterstadt brannte ein Zweifamilienhaus nieder. Hier entstand ein Schaden von 350.000 Euro, verletzt wurde niemand. In Ebersburg-Thaulau im Kreis Fulda verursachte ein Feuer in einem unbewohnten Haus 80.000 Euro Schaden. Nicht abschließend geklärt war zunächst, ob Feuerwerkskörper diese Brände entfacht hatten. Als die wahrscheinliche Ursache gelten verirrte Feuerwerkskörper schon bei zahlreichen anderen Bränden.

So rollte in Ober-Ramstadt ein Feuerwerkskörper in eine Garage und setzte gelagerte Gegenstände in Brand. In Kassel fing eine Markise Feuer. Auch bei einem Balkonbrand in Bad Arolsen gilt Feuerwerk als Ursache. Bei diesen Bränden entstand je ein Schaden von 10.000 bis 20.000 Euro. Auch in Frankfurt landeten mehrfach Raketen auf Balkonen und lösten Brände aus. Ein Feuer im Dachgeschoss eines Einfamilienhauses in Darmstadt verursachte 50.000 Euro Schaden. Den Auslöser nannte die Polizei nicht, schloss aber zumindest verirrtes Feuerwerk als Grund aus.

Sehr ruhige Silvesternacht für die Feuerwehr Offenbach

69 Feuerwehrfrauen und -männer der Feuerwehr Offenbach waren in der Silvesternacht einsatzbereit. Die Anzahl der Brände beschränkte sich auf drei brennende Müllbehälter, zwei Personen wurden aus einem stehengebliebenen Aufzug im Citytower befreit. Bei allen Feuerwehreinsätzen waren keine Verletzten zu beklagen.

Im Bereich des Rettungsdienstes wurden 20 Notfalleinsätze gefahren. Aufgrund von unsachgemäßer oder fahrlässiger Handhabung von Feuerwerkskörpern mussten keine Notfalleinsätze gefahren werden.

Rubriklistenbild: © Georg

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare