500 Kilometer für die Pedalritter

Darmstadt-Dieburg - Rund 500 Kilometer lang ist das Radwegenetz im Landkreis Darmstadt-Dieburg. Bereits vor zehn Jahren hatte der Landkreis zusammen mit den 23 Kommunen begonnen, das Radwegenetz zu beschildern. Von Stefan Scharkopf

Dieses Netz wurde und wird nach Auskunft des scheidenden Landrats Alfred Jakoubek kontinuierlich ausgebaut und in Zusammenarbeit mit der Hochschule Darmstadt einer laufenden Qualitätskontrolle unterzogen. So gibt es beispielsweise eine eigens beim Landkreis eingerichtete Radler-Hotline (06151 8811011). Der Radwegebau sei auch, so Jakoubek, ständiges Thema bei der von ihm initiierten Straßen- und Radwegekonferenz im Landratsamt, bei der sich alle Akteure austauschen und über den aktuellen Stand informieren.

Die neue Broschüre über die Familien-Radroute gibt es auch im Internet auf der Homepage des Landkreises.

So sind zum Beispiel Radwege von Groß-Umstadt nach Richen, von Klein-Umstadt nach Langstadt und von Pfungstadt nach Griesheim in Planung. Mit der neuen Familien-Radroute von Erzhausen nach Seeheim-Jugenheim hat der Landkreis Darmstadt-Dieburg ein weiteres Mosaiksteinchen in das Gesamtbild „Familienfreundlichkeit“ eingefügt. Rund 40 Kilometer in flachem Terrain müssen geradelt werden, um den Landkreis im Westteil von Nord nach Süd - oder natürlich umgekehrt - zu durchqueren. Die Strecke soll vor allem Familien mit Kindern ansprechen, eignet sich jedoch auch für Radfahrer jeden Alters, die entspannt und ohne große Anstrengungen eine gemütliche Tour machen wollen. „Die Familien-Radroute ermöglicht es ohne Stress, eine abwechslungsreiche Landschaft des Landkreises bequem kennenlernen zu können“, beurteilt Jakoubek die neue Möglichkeit der aktiven Freizeitgestaltung. Die Gesamtroute wurde in fünf Einzeletappen, die jederzeit separat absolviert werden können, aufgegliedert. Vom Ausgangspunkt Erzhausen geht es über Weiterstadt, Griesheim und Pfungstadt an die Bergstraße nach Seeheim-Jugenheim. Die Etappen sind detailliert beschrieben und jeweils mit einem Kartenausschnitt dargestellt. Damit die Radtour auch wirklich ein Erlebnis wird, gibt es Tipps für Stopps - etwa für Tierfreunde an der Kellerranch in Weiterstadt oder am Tiergarten in Pfungstadt, aber auch für Naturliebhaber, Kulturinteressierte, Wasserfreunde, die das Radeln mal zum Schwimmen unterbrechen wollen.

Und natürlich enthalten die Tourbeschreibungen jede Menge Hinweise auf Raststätten zum Einkehren, auf Spiel- und Sportplätze. Die neue Broschüre über die Familien-Radroute liegt in den Kreishäusern in Darmstadt und in Dieburg sowie in allen Rathäusern der Kreiskommunen aus.

Kommentare