Frau starb an Stichverletzungen

Angeklagter gesteht Mord an Ehefrau vor den Kindern

Darmstadt - Mit einem Geständnis hat der Mordprozess um den Tod einer jungen Frau vor dem Landgericht Darmstadt begonnen. Der 34 Jahre alte Angeklagte räumte am Dienstag ein, er habe vor den Augen der beiden eigenen Kinder seine Frau umgebracht.

Die Tat geschah laut Anklage im September vergangenen Jahres im Sportpark Groß-Gerau, wo die Frau mit den Kindern unterwegs war. Zu der Zeit lebte das Paar schon nicht mehr zusammen, weil der 34-Jährige wiederholt handgreiflich gegenüber seiner Frau geworden war. In einer Erklärung, die sein Rechtsanwalt verlas, räumte der Angeklagte auch das am Dienstag ein. Der Angeklagte sagte am Dienstag, er sei eifersüchtig und wütend gewesen. Er habe seine Frau gebeten, wieder zu ihm zurückzukommen. Als sie dies in dem Park abermals ablehnte, habe er zu einem Messer gegriffen und mehrmals auf sein Opfer eingestochen. Die Frau starb im Krankenhaus an zahlreichen Stich- und Schnittverletzungen. "Ich war wahnsinnig. Ich bereue die Tat", sagte er vor dem Landgericht. (dpa)

Archivbilder:

Staatsanwalt: Obdachloser hätte qualvoll verbrennen können

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion