Polizeiauto mit Knallkörpern beworfen 

Böllerwürfe in Darmstadt: Ermittlungen gegen 14-Jährigen

Mit Böllern wurden Polizisten in Darmstadt angegriffen. (Symbolbild)
+
Mit Böllern wurden Polizisten in Darmstadt angegriffen. (Symbolbild)

In Darmstadt werden Polizisten von mehreren Personen mit Böllern beworfen. Ein 14-Jähriger wird als mutmaßlicher Täter identifiziert.

  • In Darmstadt sind Polizeibeamte mit Böllern beworfen worden.
  • Rund 100 Personen sollen sich an der der Aktion beteiligt haben.
  • Ein 14-Jähriger aus Pfungstadt muss sich strafrechtlich verantworten.

Update vom Montag, 02.11.2020, 15.09 Uhr: Nachdem es am Samstag (31.10.2020) zu einem größeren Polizeieinsatz in der Kirnbergerstraße/Ecke Stresemannstraße in Darmstadt-Eberstadt kam, bei dem aus einer Gruppe heraus ein Streifenwagen mit Böllern beworfen wurde, muss sich ein 14-Jähriger aus Pfungstadt strafrechtlich verantworten. Das berichtet das Polizeipräsidium Südhessen. Mit der Auswertung seines sichergestellten Handys hoffen die Beamten, weitere Hinweise zum Ablauf des Geschehens und möglichen weiteren Tatverdächtigen zu bekommen.

„Nach derzeitigem Erkenntnisstand liegen uns keinerlei Anhaltspunkte vor, aus denen man schließen könnte, dass es sich hier um eine gezielte oder geplante Aktion gehandelt hat. Dennoch ist ein solches Vorgehen nicht hinnehmbar. Entsprechend konsequent werden die Ermittlungen geführt“, so Björn Gutzeit, Polizeivizepräsident des Präsidiums Südhessen mit Sitz in Darmstadt.

Böllerwerfer von Darmstadt: Keine gezielte oder geplante Aktion

Erstmeldung vom Sonntag, 01.11.2020, 09.30 Uhr: Darmstadt – Am Samstagabend und in der Nacht zu Sonntag hat es nach Angaben der Polizei erneut Auseinandersetzungen mit Polizisten in Hessen gegeben. Betroffen war Darmstadt.

Wie die Polizei berichtet, wurden Beamte gegen 17 Uhr nach Darmstadt-Eberstadt gerufen. Dort hatten sich mehrere Personen versammelt und Knallkörper gezündet. Als eine Streife vor Ort eintraf, fand sie eine größere Gruppe vor, die „sichtbar gegen die Corona-Verordnung verstieß“. Eine Ansprache der Gruppe per Lautsprecher führte nicht dazu, dass sich die Personen zerstreuten oder Masken aufsetzten. Vielmehr wurden die Beamten mit Böllern beworfen.

Rund 100 Personen flüchten in Darmstadt vor Polizei

Dann war die Zahl der Personen auf rund 100 angewachsen, die Polizei rief daher Verstärkung aus dem gesamten Stadtgebiet von Darmstadt. Beim Eintreffen der Polizisten ergriffen die Anwesenden die Flucht und verteilten sich. Dennoch konnten die Beamten nach eigenen Angaben 23 Personen, die meisten minderjährig, festnehmen. Ihre Personalien wurden festgestellt, und sie wurden nach Böllern durchsucht. Eine der kontrollierten Personen führte Böller bei sich. Im Anschluss an die Personalienfeststellungen und die Durchsuchungen durften die mutmaßlichen Böllerwerfer nach Hause. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Erst in der Nacht zum Sonntag hatte es einen ähnlichen Vorfall in Frankfurt gegeben. Dabei wurden auf der Zeil Polizisten mit Steinen und Flaschen beworfen. Auslöser für diesen Vorfall soll ein Streit zwischen zwei Männern und anschließender Widerstand gegen Polizeibeamte gewesen sein. Die Polizisten in Frankfurt mussten dabei zeitweise den Rückzug antreten. Ein Polizist wurde verletzt. (Marcel Richters)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare