Gastgeber verweigert Einsatzkräften Zutritt

Von einer Party direkt ins Gefängnis

Darmstadt - Ein 29-Jähriger wird bei einer privaten Party bewusstlos und löst damit einen größeren Polizeieinsatz in Darmstadt aus. Zuvor soll er verschiedene Drogen zu sich genommen haben.

Gegen 9.30 Uhr werden am Sonntagmorgen Rettungssanitäter in den Sensfelder Weg gerufen. Hier soll ein junger Mann bei einer privaten Party Drogen konsumiert haben und bewusstlos zusammengebrochen sein. Wie die Polizei berichtet, verweigert der Veranstalter der Party allerdings dem Rettungsdienst den Zutritt auf das Gelände.

Auch den kurz darauf eintreffenden Polizeibeamten wird das Tor nicht geöffnet. Sie klettern schließlich darüber und gelangen so auf das Grundstück. Allerdings verschließt der Veranstalter schnell die Haustür, so die Polizei weiter. Erst nach mehreren Aufforderungen und der Androhung, die Tür mit Gewalt zu öffnen, lässt ein Gast die Einsatzkräfte hinein.

Hier finden Polizei, Sanitäter und Notarzt einen bewusstlosen 29-jährigen Mann - er ist in einem kritischen Zustand. Nach der Erstbehandlung geht es ihm laut Polizei deutlich besser, er kommt in ein Krankenhaus. Allerdings kennen ihn die Beamten. Er hat noch zwei offene Haftbefehle wegen Verstoßen gegen das Betäubungsmittelgesetz offen. Aus dem Krankenhaus wird er deshalb direkt in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. (jo)

Wenn Grenzschützer an Grenzen stoßen

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion