Tausende Euro erbeutet

Er macht den Münzwerftrick: Die Polizei sucht diesen Betrüger

+
Kennen Sie diesen Mann?

Mit dem Münzwerftrick soll dieser Mann fette Beute gemacht haben. Er treibt bereits seit über einem Jahr sein Unwesen - nicht nur in Hessen.

Update, 15. August, 14.31 Uhr: Nach dem Trickbetrüger, der mit dem sogenannten Münzwerftrick mehrere tausend Euro erbeutet hat, wird immer noch gesucht. Wie eine Sprecherin der Polizei Südhessen auf Nachfrage mitteilte, seien bislang nur vereinzelt Hinweise eingegangen. Die seien aber nicht zielführend gewesen.

Der unbekannte Mann mit der auffälligen Kappe ist auch in anderen Städten aufgefallen. Die Fahndung wurde deshalb auch auf die Westpfalz und Baden-Württemberg ausgeweitet, sagte die Polizeisprecherin. Der Trickbetrüger hatte unter anderem im Juni in Alsbach-Hähnlein (Landkreis Darmstadt-Dieburg) einer alten Frau ihre EC-Karte gestohlen und damit Geld abgehoben.

Erstmeldung, 31. Juli, 6.36 Uhr: Alsbach-Hähnlein - Mit einer Öffentlichkeitsfahndung suchen Polizei und Staatsanwaltschaft Darmstadt nach dem abgebildeten Mann. Die Bilder stammen aus einer Überwachungskamera. Bei dem Gesuchten soll es sich um einen Trickbetrüger handeln, der schon ein Mal ins Visier der Behörden geriet.

Der Mann steht im Verdacht, mit dem sogenannten Münzwerftrick mehrere Tausend Euro erbeutet zu haben. Diese Masche funktioniert so, dass der Betrüger Geldmünzen auf den Boden wirft und dann gezielt ausgesuchte Personen anspricht. Diesen sagt er, dass sie das Geld verloren hätten. Den kurzen Moment des Aufhebens und der damit einhergehenden Unachtsamkeit nutzt der Mann dann, um seine Opfer zu bestehlen.

EC-Karte von 77-Jähriger ergaunert

Zuletzt soll er am Vormittag des 19. Juni auf einem Parkplatz eines Discounters in der "Neue Bergstraße" in Alsbach-Hähnlein auf diese Weise die EC-Karte einer 77-jährigen Frau erbeutet haben. Nach derzeitigem Ermittlungsstand geht die Polizei davon aus, dass der vermeintliche Trickbetrüger die Frau bereits zuvor beim Bezahlen an der Kasse ausspionierte, um so an den Pin zu kommen und um herauszufinden, wo die Frau die  dazugehörige Karte aufbewahrt. Unmittelbar nach der Tat soll der Trickbetrüger die erbeutete Karte bei mehreren Geldabhebungen und Einkäufen in nahe gelegenen Märkten eingesetzt haben.

Ein weiteres Bild des Verdächtigen.

Es ist nicht das erste Mal, dass der Mann ins Visier der Polizei gerät: Bereits im Juni 2018 soll der abgebildete Mann auf die gleiche Weise auf dem Parkplatz des Discounters in der "Neue Bergstraße", die Geldbörse einer 78-jährigen Frau erbeutet haben. Auch damals wurde die Karte unmittelbar nach der Tat in nahe gelegenen Märkten für Einkäufe und zum Geldabheben eingesetzt.

Mann trägt auffällige Sportkappe

Der Verdächtige trug bei beiden Überfällen die auffällige Sportkappe mit dem Tarnmuster und dem Aufdruck eines Weißkopf-Seeadlers. 

Die Polizei vermutet, dass der Verdächtige nicht allein gehandelt hat. Daher sucht sie nach Zeugen, die Hinweise zu den Taten oder zu dem Mann und möglichen Komplizen geben können. Informationen nimmt die Polizei unter 06151-9690 entgegen.

Tobias Möllers

Das könnte Sie auch interessieren

Sexueller Übergriff: Frau (17) flüchtet vor Männern in Gebüsch - ohne Erfolg

Zwei Männer haben in Darmstadt eine 17-jährige Frau mit dem Auto verfolgt. Sie flüchtet in ein Gebüsch. Dennoch kommt es zum Übergriff.

Demente Mutter von psychisch krankem Sohn ermordet - das sind die Hintergründe

Ein psychisch kranker Mann tötete im September vergangenen Jahres seine demente Mutter in einer Badewanne. Der Mann steht nun wegen Totschlags vor Gericht. Zum Prozessauftakt am heutigen Montag (29. Juli) gestand er seine Tat.

Zeugen gesucht: Zwei Unbekannte attackieren 22-Jährigen und lassen ihn blutend zurück

Die Polizei sucht nach Zeugen, die eine Schlägerei am Darmstädter Luisenplatz beobachtet haben. Insbesondere die Helferin, die sich um den Verletzten kümmerte, wird gesucht.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare