"Eine sportliche Herausforderung"

Schulz unterstützt SPD-Kandidat bei OB-Wahl in Darmstadt

+
Martin Schulz unterstützt SPD-Kandidat bei der OB-Wahl

Darmstadt  - Mit einer Stippvisite hat SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz seine Partei in Darmstadt im Wahlkampf unterstützt. Der 61-Jährige traf am Donnerstag Michael Siebel, der bei der Wahl am 19. März Oberbürgermeister werden will.

"Es ist eine sportliche Herausforderung, Darmstadt für die SPD zurückzugewinnen", sagte Schulz nach einem kurzen Fußweg mit Siebel und Anhängern durch die Innenstadt.  "Schulz steht im Bund und ich in Darmstadt für soziale Gerechtigkeit", sagte der 59 Jahre alte Siebel. "Was die SPD macht, ist aus einem Guss."

Schulz war bei seinem dreiviertelstündigen Besuch von einer Menschentraube umringt. Viele Jugendliche wollten ein Selfie mit ihm. Ein Fortkommen auf dem kurzen Weg war nur schwer möglich. Der Kanzlerkandidat, der früher Bürgermeister der Stadt Würselen (Nordrhein-Westfalen) war, verwies auf die Arbeit in der Kommunalpolitik: "Alles, was die Menschen im Alltag berührt, landet später im Rathaus."

In Deutschland müsse es wieder "gerechter zugehen", meinte Schulz. Der kleine Bäcker um die Ecke zahle seine Steuern, der Großverdiener bringe sein Geld ins Ausland. In Darmstadt hatte nach dem Zweiten Weltkrieg immer die SPD den Oberbürgermeister gestellt, bis 2011 mit Jochen Partsch ein Grüner an die Verwaltungsspitze kam. Der 54-Jährige will sein Amt verteidigen. Insgesamt stehen neun Kandidaten zur Auswahl. (dpa)

SPD nähert sich der 30-Prozent-Marke

Kommentare