Schaden von rund 61.000 Euro

Zwei Autos stehen in Flammen - Polizei vermutet Brandstiftung

Darmstadt - Zwei Pkw in Flammen, nahezu zeitgleich an unterschiedlichen Orten:  Gegen 1.30 Uhr werden der Polizei am frühen Mittwochmorgen zwei brennende Fahrzeuge gemeldet. In beiden Fällen gehen die Beamten von Brandstiftung aus. Der Sachschaden: rund 61.000 Euro.

Als die Einsatzkräfte an der Wilhelminenstraße eintreffen, brennt ein dort geparkter grauer Audi A5 bereits lichterloh. Die Darmstädter Feuerwehr kann den Brand schnell löschen, ein unmittelbar neben dem Audi stehender Citroen wird allerdings durch die Hitzeentwicklung ebenfalls beschädigt, wie die Polizei mitteilt. 

Nahezu zur selben Zeit geht an der Hermannstraße ein schwarzer Volvo in Flammen auf. Dort kann dessen Besitzer des Autos die Flammen zeitnah löschen. Sowohl an dem Audi als auch an dem Volvo ist laut Polizei Totalschaden entstanden. Die Beamten gehen in beiden Fällen von Brandstiftung aus.

Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief bislang ohne Erfolg. Die Darmstädter Kripo hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen. Wer Verdächtiges beobachtet hat oder Hinweise zu den Tätern geben kann wird gebeten, sich unter 06151/9690 zu melden.

Bilder: Auto brennt nach Unfall auf A5 aus

Auch im südhessischen Viernheim sind in dieser Nacht aus zunächst ungeklärter Ursache Autos in Brand geraten. Hier betrug der Schaden laut Polizei etwa 20.000 Euro. (nl)

Rubriklistenbild: © Symbolbild: picture alliance/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion