Bedrohung

Anwohner schaut schnell aus dem Fenster – plötzlich zieht ein Mann eine Waffe

An einer Hauswand ist ein Schatten von meinem Mann, der eine Waffe zückt, zu sehen.
+
Die Polizei in Darmstadt nahm am Montagabend (08.02.2021) einen 45-Jährigen fest, der einen Anwohner mit einer Waffe bedrohte (Symbolfoto).

Ein Mann in Darmstadt hört einen Streit auf der Straße und öffnet das Fenster. Sogleich richtet ein Mann seine Waffe auf ihn.

Darmstadt – Mit dem Schrecken davon gekommen ist ein Mann aus Darmstadt, der am Montagabend (08.02.2021) um 21.38 Uhr nur nach den Rechten sehen wollte. Wie das Polizeipräsidium Südhessen mitteilte, hatte der Mann auf der Straße unter seinem Wohnungsfenster, der Heinrichstraße,  einen lauten Streit zwischen zwei Männern gehört. Von dem Lärm aufgeschreckt, öffnete er laut Polizei das Fenster und fragte nach, was passiert sei.

Darmstadt: 45-Jähriger bedroht Anwohner mit Waffe

Das nahm einer der beiden Männer in Darmstadt zum Anlass, um eine Kurzwaffe zu zücken und damit in Richtung des Wohnungsinhabers zu zielen. Der Anwohner reagierte prompt, schloss das Fenster und verständigte die Polizei. Als diese eintraf, hatte sich der Tatverdächtige bereits aus dem Staub gemacht. Die Polizei lokalisierte den 45-jährigen Darmstädter jedoch mithilfe von Zeugenaussagen noch vor Mitternacht in seiner Wohnung in der Sandstraße.

Die diensthabende Bereitschaftsstaatsanwältin ordnete die Durchsuchung der Wohnung an, wie die Polizei weiter mitteilte. Daraufhin wurde der 45-Jährige von der Polizei festgenommen. In einer Abstellkammer versteckt fanden die Beamten dann auch eine Schreckschusswaffe.

Darmstadt: Mann wit Waffe stand unter Alkoholeinfluss

Da der in Darmstadt Festgenommene offensichtlich deutlich unter Alkoholeinfluss stand, wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Mann in Gewahrsam genommen. Erst kürzlich wurden in Darmstadt Rettungskräfte mit einer Waffe bedroht – von dem Mann, der den Rettungsdienst gerufen hat. (Sandra Böhm)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion