Im Kampf gegen die Straßenkriminalität

Polizei schnappt Drogendealerin und Ladendiebe

Darmstadt - Die Polizei Südhessen will gegen die Straßenkriminalität vorgehen. Gestern gab es deshalb erneut Kontrollen in Darmstadt.

Die Beamten hatten wieder einmal den Luisenplatz in Darmstadt im Visier. Dabei beobachteten sie gestern Nachmittag auch einen Handel mit Rauschgift - im Anschluss nahmen sie zwei Männer und eine Frau fest. Bei der Durchsuchung stellten sie nämlich 13 Heroinplömbchen sicher. Einige davon hatten kurz zuvor schon den Besitzer gewechselt. Im Anschluss gab es laut Polizei dann auch eine Wohnungsdurchsuchung bei der mutmaßlichen Dealerin. Auch hier wurden die Zivilfahnder fündig: Neben Verpackungsmaterialien, einer Feinwaage und weiteren Drogen, entdecken sie außerdem ein Smartphone. Das wurde 2016 bei einem Diebstahl entwendet. Zusätzlich stellten sie einen Geldbeutel mit Personaldokumenten sicher, der in Baden-Württemberg gestohlen wurde und auch einen Studentenausweis fanden die Beamten. Er könnte ebenfalls aus einem Diebstahl stammen.

Der Polizei gingen bei der Kontrolle auch zwei Ladendiebe ins Netz. Die beiden Männer waren in der Darmstädter Innenstadt aufgefallen. Bei einer anschließenden Kontrolle entdeckten die Beamten in ihrem Auto sowie unter der Kleidung der Männer neuwertige Sportkleidung im Wert von rund 650 Euro. Nach ersten Ermittlungen hatten sie die Waren in einem Kaufhaus mitgehen lassen.

Bei den Kontrollen am Luisen- und dem Marienplatz stellten die Beamten außerdem weitere Drogen wie Amphetamin, Marihuana und Haschisch, ein verbotenes Messer und weitere Drogenutensilien sicher, teilte die Polizei in ihrer Bilanz mit.

Schon seit einiger Zeit hat die Polizei bestimmte Orte in Darmstadt und Umgebung im Blick, bei sogenannten „Schwerpunktkontrollen zur Bekämpfung der Straßenkriminalität“. (jo)

Rubriklistenbild: © Hübner

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion