Zivilfahander stellen Heroin sicher

Darmstadt (sef) - Für zwei polizeibekannte Männer im Alter von 28 und 34 Jahren, gegen die Haftbefehle bestanden, klickten gestern die Handschellen. Nicht die einzigen Erfolge, von denen die Darmstädter Polizei berichten kann.

Dem 28-Jährigen, der nun wegen eines früheren Diebstahls 40 Tage in einer Justizvollzugsanstalt abzusitzen hat, drohen weiter Schwierigkeiten. Er hatte bei seiner Kontrolle vier so genannte Plomben Heroin und verschiedenes Einbruchswerkzeug einstecken.

Gegen den 34-Jährigen bestand ein Untersuchungshaftbefehl wegen Beleidigung und versuchter gefährlicher Körperverletzung. Er wird sich am Mittwoch dem Haftrichter erklären müssen.

Einen weiteren Rauschgiftfund machten die Beamten bei einem ebenfalls polizeibekannten, 39-Jährigen Mann. Er hatte eine Plombe Heroin einstecken. Daneben fanden sich bei ihm ein Messer und ein bei einem Taschendiebstahl im Dezember 2010 gestohlenes Handy. Gegen ihn wurde Strafanzeige erstattet.

Ebenfalls wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten muss sich ein 51-Jähriger Mann. Er räumte ein, kurz vor der Überprüfung ein Heroinplömbchen konsumiert zu haben. Auch gegen ihn wurde Strafanzeige erstattet und ihm ein Platzverweis erteilt.

Rubriklistenbild: © AP

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare