Öffentliche Stadtführungen der Darmstadt Marketing GmbH im August

Flughäfen, Hausberge, Gärten

Darmstadt - Das Programm reicht vom Weltraumflughafen ESOC über Friedhöfe und Gärten bis hinein ins Darmstadtium: Im August bietet das Darmstädter Stadtmarketing wieder zahlreiche öffentliche Führungen an.

Am Freitag, 7. August, gewährt das Europäische Satellitenkontrollzentrum ESOC um 16.30 Uhr Einblicke in sein Überwachungszentrum. Besichtigt werden das Gebäude mit dem Hauptkontrollraum und verschiedene Satellitenmodelle. Teil der 90-minütigen Führung ist auch ein kurzer Film über die Aufgaben und Ziele des ESOC. Teilnehmer müssen mindestens zehn Jahre alt sein und sich wegen der hohen Sicherheitsauflagen unbedingt vorher anmelden (per Internet unter http://www.darmstadt-marketing.de oder persönlich im Darmstadt Shop auf dem Luisenplatz).

Der einstündige Rundgang durchs Museum Künstlerkolonie am Sonntag, 9. August, erläutert die Werke, Ideale und Vorstellungen der Mitglieder der Künstlerkolonie und berichtet von den vier großen Kunstausstellungen zwischen 1901 und 1914. Treffpunkt ist die Museumskasse um 13 Uhr.

90 Minuten dauert eine Führung am Samstag, 15. August, ab 15 Uhr durch das im Dezember 2007 fertiggestellte Wissenschafts- und Kongresszentrum Darmstadtium. Dabei werden Funktionalität und Technik des Hauses erklärt.

Mit dem eigenen Fahrrad kann man Darmstadt kennen lernen am Sonntag, 16. August, ab 11 Uhr. Die zweistündige Radtour wendet sich vor allem an Neubürger und Besucher, die zunächst die Sehenswürdigkeiten der Innenstadt – wie Luisenplatz und Schloss – kennenlernen möchten und die dann über die Mathildenhöhe geführt werden. Los geht die Tour an der Fahrradstation am Hauptbahnhof. Zeitgleich gibt es eine Führung über die Rosenhöhe. Diese bietet Einblicke in die Gartengeschichte, die Rose und ihre Bedeutung. Los geht sie um 11 Uhr am Eingang Löwentor.

Ein einstündiger Rundgang führt am Samstag, 22. August, ab 15 Uhr über die Mathildenhöhe, der die Geschichte der 1899 gegründeten Künstlerkolonie erläutert. Dabei wird das Gesamtensemble mit seinem Atelierhaus, den Ausstellungshallen und Künstlerhäusern vorgestellt. Ein Besuch der Häuser Glückert und Olbrich gibt einen Eindruck der Wohnsituation des experimentellen Jugendstils. Treffpunkt ist der Nordeingang im Museum Künstlerkolonie.

Am Sonntag, 23. August, haben Darmstädter und Gäste ab 11 Uhr (Treffpunkt: Jahnstraße/Eingang Orangerie) Gelegenheit, die Orangerie und den Prinz-Emils-Garten genauer kennen zu lernen. Dieser zweistündige Rundgang widmet sich den schönen, aber auch den arbeitsreichen Seiten der Gartenkunst.

Der erste Flugplatz Deutschlands ist Schauplatz eines anderthalbstündigen Rundgangs am Samstag, 29. August, der Einblicke in die heutige Funktionalität bietet – wie etwa den Windkanal der TU Darmstadt sowie als Naturschutzgebiet – aber auch ein Modell der DC-8 sowie das Towergebäude zeigt. Treffpunkt ist der Eingang vor dem Windkanal der TUD um 15 Uhr vor dem Flughafen August Euler in Darmstadt-Griesheim.

Am letzten Sonntag im August sind zwei Angebote im Programm: Um 11 Uhr ein Rundgang über den Alten Friedhof (Treffpunkt Haupteingang Herdweg) vorbei an Ehrengräbern, Grabstätten wichtiger Persönlichkeiten und künstlerisch interessanter Gräber. Der Rundgang gibt nicht nur einen Überblick zu Leben und Bedeutung der Bestatteten, sondern auch baugeschichtliche Erklärungen zu den Denkmälern. Ebenfalls um 11 Uhr führt Buchautor Thomas Deuster über den Luftkurort Ludwigshöhe. Treffpunkt der zweistündigen Führung über den Bessunger Hausberg ist der Parkplatz hinter der Haltestelle Marienhospital.

Viele Führungen sind schnell ausgebucht. Deshalb empfiehlt die Darmstadt Marketing GmbH allen Interessierten, sich vorab Karten zu sichern. Diese sind im Darmstadt Shop im Luisencenter, im Internet (http://www.darmstadt-marketing.de) oder bei nicht ausgebuchten Führungen auch direkt am Treffpunkt erhältlich.

Kommentare