Peter Haust stellt in Groß-Umstadt aus

Ein Fotograf malt mit Licht

Dieses „mit Licht gemalte Bild“ entstand auf Fuerteventura.

Darmstadt-Dieburg - Dieburg/Groß-Umstadt §  „Mit Licht gemalt“ heißt eine Ausstellung, die der Berufsfotograf Peter Haust aus Dieburg derzeit bis 25. Oktober in der Säulenhalle des Groß-Umstädter Renaissance-Rathauses am Marktplatz präsentiert.

Zu sehen sind etwa 30 nicht digital nachbearbeitete Landschaftsfotos in Farbe und Schwarz-Weiß, die meisten von den Kanarischen Inseln, aber auch vom Bodensee, den Griechischen Inseln und Dänemark. Geöffnet ist die Ausstellung freitags von 16 bis 20 Uhr sowie samstags und sonntags jeweils von 10 bis 18 Uhr.

Der Titel der Ausstellung ist eine fast wörtliche Übersetzung des Wortes Photographie („Mit Licht zeichnen“). Haust legt bei eigener Korrespondenz großen Wert auf die Schreibung mit zwei „ph“. Ebenso traditionell ist seine Arbeitsweise: Die Bilder, die im Format 100 mal 70 Zentimeter zu sehen sind, wurden zwar digital aufgenommen, nicht aber am Computer verändert. Gemacht hat er sie mit einer relativ einfachen Reisekamera, einer Casio 700.

Wert auf extreme Schärfebrillanz legt Haust nicht. „Mit Licht gemalt – es geht um den Ausdruck“, sagt er. Auch habe er keine zeitkritischen Landschaftsaufnahmen etwa von zerstörten Industriekulissen machen wollen: „Keine Botschaft, keine Postkartenklischees, sondern die Natur, wie sie noch zu sehen ist.“

Es ist die erste Ausstellung von Peter Haust - und wenn Freunde ihn nicht gedrängt hätten, wäre sie wohl auch nicht zustande gekommen. Der 51-Jährige ist seit 33 Jahren Berufsfotograf mit dem Schwerpunkt Werbung/Interieur. Landschaftsfotografie ist da für ihn „ein wundervoller Ausgleich“.

PGeöffnet ist die Ausstellung bis 25. Oktober freitags von 16 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr. Fragen beantwortet das Kulturamt, z 06078/781 264.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare