In der Innenstadt

Gasleck in Darmstadt nach fast 30 Stunden repariert

Darmstadt - Nach fast 30 Stunden ist das Gasleck in der Darmstädter Innenstadt am Freitag repariert worden.

Der Bereich um die Versorgungsleitungen müsse aber noch bis nächste Woche teilweise gesperrt bleiben, teilte das Energieversorgungsunternehmen Entega heute mit. Erst dann sei alles wieder hergerichtet. Zuvor hatte es eine ganze Weile gedauert, bis das Leck entdeckt worden war. Zwei Gebäude waren am Mittwoch wegen Gasgeruchs evakuiert worden. Die Kasinostraße war seit Mittwochmittag zwischen der Bismarck- und Landwehrstraße voll gesperrt. Das Leck konnte schließlich im Einmündungsbereich der Julius-Reiber-Straße lokalisiert werden. Da in diesem Bereich der Boden aufgebaggert werden musste, ist die Julius-Reiber-Straße und die Unterführung unter der Kasinostraße wegen der andauernden Baumaßnahmen weiterhin für den Fahrzeugverkehr gesperrt. (dpa/dr)

Die wichtigsten Notruf-Nummern

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare