Gewerbedialog auf Kreisebene will Zusammenarbeit der Gewerbevereine fördern.

Gemeinsam Probleme lösen

+
Michael Richter (links), der Vorsitzende des Gewerbevereins Reinheim, begrüßt Vertreter von Gewerbevereinen diverser Landkreiskommunen zum ersten Gewerbedialog.

Reinheim (wd) ‐ „Nur eine starke Gemeinschaft löst Probleme“, sagte Frank Thiel vom Gewerbeverein Reinheim beim ersten Gewerbedialog, zu dem das Regionalmanagement Darmstadt-Dieburg kürzlich in das Volksbankgebäude nach Reinheim eingeladen hatte.

Und dass es innerhalb der Gewerbevereine reichlich Probleme gibt, zeigten die regen Diskussionen. Dabei wurde auch deutlich, wie unterschiedlich die einzelnen Kommunen im Landkreis Darmstadt-Dieburg doch strukturiert sind. Können einige Gewerbevereine auf professionell organisierte Wirtschaftsförderungsabteilungen innerhalb ihrer Kommune zugreifen, so sind viele Gewerbevereine in kleineren Gemeinden oft auf sich alleine gestellt.

Die Motivation der Mitglieder fällt meistens genauso schwer, wie genügend Mitarbeiter für die Vorstandsarbeit zu gewinnen.

„Begeisterung heißt das Zauberwort“, rief ein Teilnehmer aus Reinheim in den Saal, und stieß dabei auf die Gegenfrage von Andreas Peetz aus Rossdorf, „wie mach ich das?“.

Eine direkte Antwort konnte Peetz niemand geben, doch zeigte sich, dass durch eine bessere Kommunikation untereinander viele Dinge in Zukunft einfacher gehen könnten. So wurde vorgeschlagen, mal über einen Kreisgewerbevereinsvorstand nachzudenken, und auf dieser Ebene eventuell einen Pool von Schaustellerkontakten einzurichten.

„Der erste Schritt ist gemacht, auf dieser Basis kann man aufbauen“, war der 1. Vorsitzende des Gewerbevereins Reinheim, Michael Richter, auf dessen Initiative der Gewerbedialog auf Kreisebene ins Rollen kam, mit dem Verlauf der Auftaktveranstaltung sehr zufrieden.

Der zweite Schritt ist für das Frühjahr 2010 geplant, dann wollen sich alle wieder treffen. Interesse an der Durchführung des nächsten Gewerbedialoges haben die Gewerbevereine aus Babenhausen und Ober-Ramstadt. Der genaue Termin und Veranstaltungsort wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Kommentare