Ermittlergruppe hat sich eingeschaltet

Unfassbar! 18 Gräber geschändet - wer macht so etwas?

+
Die Unbekannten zerstörten auch zahlreiche Grablampen (Symbolbild)

In der Nacht zum Dienstag wurden in Groß-Umstadt 18 Gräber zerstört. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts  der gemeinschädlichen Sachbeschädigung sowie der Störung der Totenruhe.

Groß-Umstadt - Unbekannte haben in der Nacht zum Dienstag  in Groß-Umstadt insgesamt 18 Gräber und zahlreiche Grablampen mutwillig zerstört. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro. 

Grabschändung in Groß-Umstadt: Störung der Totenruhe

Obwohl sich der Vorfall bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag (1.März auf 2.März) ereignete, wurde er erst heute der Polizei bekannt. Nun wurde ein Ermittlungsverfahren von der Polizei in Dieburg wegen des Verdachts der gemeinschädlichen Sachbeschädigung sowie der Störung der Totenruhe eingeleitet. 

Die Verantwortlichen sind unbekannt und die Polizei sucht nun nach diesen. Da die Zerstörung nachts geschah, ist die Chance, die Verantwortlichen zu finden, gering, heißt es vonseiten der Polizei. Die Beamten bitten deswegen um die Hilfe der Bevölkerung. Jede Person, die einen sachdienlichen Hinweis geben könne, solle sich bei den Beamten der Ermittlungsgruppe melden. Diese sind unter der Rufnummer 06071/9656-0 zu erreichen.

(red)

Das könnte Sie auch auf fnp.de* interessieren:

Skrupellos: Dreiste Diebe stehlen wertvolle Marienstatue von Grab

In Friedberg haben dreiste Diebe eine wertvolle Statue von einem Grab gestohlen - Nicht nur der immaterielle Wert ist beträchtlich.

Rätselhafter Fall: Frau spurlos verschwunden - "Fahndung läuft auf Hochtouren"

Vermissten-Drama: Die Polizei sucht mit einem öffentlichen Foto nach Sabine Galler. Auch nach drei Wochen fehlt jede Spur. Der Fall gibt viele Rätsel auf.

Seit Tagen vermisst: Neuigkeiten vom Teenager aus Wiesbaden

Eine 15-jährige Jugendliche aus Wiesbaden wurde vermisst. Nun ist sie wieder wohlbehalten aufgetaucht.

fnp.de* ist Teil der bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare