„Institution“ gewürdigt

+
Kreistagsvorsitzender, Prof. Dr. Ralf Rainer Lavies (l.) dankte Horst Deusinger für sein Engagement und würdigte seine Arbeit.

Darmstadt-Dieburg ‐ Ruhe, Besonnenheit, Fachkenntnis und souveräne Überzeugungskraft zeichnen ihn aus und sein angekündigter Rückzug aus der Kreispolitik 2011 wird wohl schon jetzt als Verlust bewertet.

Der Kommunalpolitiker Horst Deusinger (70) aus Erzhausen kann in diesen Tagen auf 25 Jahre zurückblicken, in denen er den Schul-, Kultur- und Sportausschuss des Landkreises Darmstadt-Dieburg als Vorsitzender leitet.

Der 1940 in Darmstadt zur Welt gekommene Horst Deusinger kam im Dezember 1972 in den damaligen Kreistag des Landkreises Darmstadt, nach der kommunalen Gebietsreform sitzt der Sozialdemokrat seit 1977 im Darmstadt-Dieburger Kreistag im Schul-, Kultur- und Sportausschuss, seit 1985 führt er in diesem Kreistagsgremium den Vorsitz und wird noch bis zum Ende der Wahlzeit im März 2011 dem Kreistagspräsidium angehören.

„Engagiert, qualifiziert und zielorientiert“

Darmstadt-Dieburgs Kreistagsvorsitzender, Prof. Dr. Ralf Rainer Lavies, würdigte die Arbeit Deusingers zu Beginn der jüngsten Schulausschuss-Sitzung als „engagiert, qualifiziert und zielorientiert.“ Dr. Lavies: „Horst Deusinger kennt alle Etagen, die mit Schule zu tun haben, er hat sich um den Landkreis Darmstadt-Dieburg verdient gemacht!“ Diesem Lob schlossen sich alle Kreistagsfraktionen an. Der Pädagoge Horst Deusinger, einst selbst als Lehrer tätig, dankte seinen Weggefährten der vergangenen Jahrzehnte und bezeichnete es als „großes Glück, über Jahrzehnte Beruf und Hobby so vereinbaren zu können.“

Zum Ende seiner aktiven Zeit in der Kreispolitik äußerte er, sichtlich bewegt, einen großen Wunsch: „Wir dürfen im Interesse der Region den gemeinsamen Schulentwicklungsplan zwischen dem Landkreis und der Stadt Darmstadt nicht scheitern lassen, er ist eine große Chance!“ so Deusinger in seinem Appell.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare