Interaktiver Kontakt mit den Bürgern

+
Landrat Klaus Peter Schellhaas bei seinem ersten Live-Chat. Unterstützt wird er durch Rainer Leiß, Christine Dracker und Webdesignerin Dana Brösdorf (r).

Darmstadt-Dieburg ‐ „Es handelt sich heute um eine doppelte Premiere“, sagt Landrat Klaus Peter Schellhaas lächelnd. „Es ist heute nicht nur der erste Live-Chat als Landrat sondern auch das erste Mal überhaupt, dass ich chatte“, freut er sich. Von Verena Scholze

Dafür zeigt sich Schellhaas sehr souverän im Umgang mit dem neuen Medium, mit dem er mehr Bürgernähe schaffen möchte. Pünktlich eröffnet er den Chat mit einer freundlichen Begrüßung an alle virtuell Anwesenden, die sich eingefunden hatten. „Es ist 17 Uhr und ein neues Zeitalter bricht an“, schreibt Schellhaas. „Ich freue mich auf einen interessanten Austausch.“ 

Vergangene Woche stand der Landrat erstmals im Internet zum Live-Dialog bereit. Landrat Schellhaas sieht in dieser neuen Kommunikationsform eine ideale Ergänzung zu den Gesprächen vor Ort. „Es ist ein neues Mittel, um mit den Bürgern in Kontakt zu treten“, erklärt Schellhaas. Die Idee hierzu entstand bereits im Zuge des Wahlkampfs. „Ich stand neuen Wahlkampfelementen immer kritisch gegenüber“, berichtet Schellhaas. Als jedoch der Rückblick auf die Wahlbeteiligung erfolgte, zog man hieraus bereits die Konsequenzen. „Die Wahlbeteiligung war traurig im Gegensatz zu der von uns aufgewandten Energie, die Bürgerinnen und Bürger zu erreichen“, so Schellhaas. „Da ich als neuer Landrat eine super Homepage des Landkreises übernehmen durfte, kamen wir auf die Idee des Internet-Chats.“

Leiß: „Technischer Aufwand für den Chat war relativ gering“

Die Homepage des Landkreises wurde Ende 2008 komplett neu gestaltet. Hierfür hatte man eine Fachfrau beauftragt, die Webdesignerin Dana Brösdorf aus Dieburg. „Wir haben im Dezember 2008 mit der Strukturierung der Homepage angefangen und immer mehr erweitert“, erklärt Rainer Leiß vom Kreistagsbüro und Zuständiger des Projektteams. Im Frühjahr 2009 war es dann soweit, die neue Internetpräsenz des Landkreises wurde online geschaltet. „Die Fülle der darzustellenden Informationen und Interaktionen war immens. Daher war unser Hauptanliegen, eine klare Struktur im neuen Design, auch visuell mit einem neuen Farbleitsystem umzusetzen“, so Dana Brösdorf, Inhaberin der Designwerkstatt in Dieburg. „Die Besucher der Internetportals können sich schnell einen Überblick verschaffen und unverzüglich die gewünschten Informationen finden.“

Nach Festlegung der Rahmenbedingungen für den neuen Live- Chat auf der Internetseite wurde im Dezember 2009 mit der technischen Umsetzung begonnen. „Der technische Aufwand war relativ gering“, sagt Leiß, da dem Projektteam durch das Content Management System Typo3 flexible Weiterentwicklungsmöglichkeiten zur Verfügung gestanden hätten. Nach Fertigstellung und einwöchiger Testphase konnte der Chat freigegeben werden. Neben einigen Neugierigen, die einfach mal beim Landrat „vorbeischauen“ wollten, wandten sich auch direkt die ersten Bürger mit ihren Anliegen an Schellhaas.

Auch viele Ältere nutzen das Internet

Der Chat soll künftig einmal im Monat stattfinden und wird rechtzeitig über die Internetseitedes Landkreises  und die Presse angekündigt.

So wurden Fragen zu Bebauungsplänen in Seeheim gestellt, die Meinung über die Nutzung von Windkrafträdern und deren Standorten hinterfragt und auch auf ein Hochwasserfrühwarnsystem per Handy angesprochen. Freundlich und kompetent beantwortete Schellhaas die an ihn gerichteten Fragen und ließ sich durch nichts aus der Ruhe bringen. „Bei manchen Fragen muss ich die Antwort heute offen lassen, da ich mich erst über die Gegebenheiten informieren muss“, sagt Schellhaas. Hier wird der Landrat jedoch zeitnah in Kontakt mit dem Fragesteller treten. Auf die Frage „warum Chat und nicht Twitter“ verwies Schellhaas eindeutig auf die Kommunikation mit den Menschen und dem Austausch, der ihm persönlich sehr am Herzen liegt. „Ich habe unzählige Termine und will aber trotzdem mit vielen Menschen reden. Hier können wir alle Altersgruppen erreichen denn auch viele Ältere nutzen heute das Internet“, so Schellhaas.

Erster Live-Chat kam gut an

Generell zeigte sich der Landrat nach Beendigung der ersten Chatstunde sehr zufrieden. „Die Interaktivität wurde auch unter den Usern genutzt und es kam ein reger Austausch zustande“, freut sich Schellhaas.

Ab März wird es in Dieburg zusätzlich eine persönliche Sprechstunde mit dem Landrat geben. So wird Schellhaas im alten Landratsamt einmal im Monat einen halben Tag den Menschen als persönlicher Ansprechpartner zur Verfügung stehen. „Hier wird es sich um keine offene Sprechstunde handeln, sondern die Anmeldungen solen über eine Servicestelle laufen“, erklärt Schellhass. „So ist gewährleistet, dass ich zu den Themen direkt Stellung nehmen kann.“

Kommentare