SEK im Einsatz

Razzia gegen Drogenhandel in Darmstadt: Neun Festnahmen

+

Darmstadt - Schlag gegen den Drogenhandel: Polizisten und Spezialkräfte haben in einem großangelegten Polizeieinsatz am Dienstag mehrere Wohnungen im Darmstädter Stadtteil Kranichstein durchsucht und acht Männer im Alter von 22 bis 36 Jahren sowie eine 34-jährige Frau festgenommen.

Bei den anschließenden Durchsuchungen stellten die Beamten größere Mengen Rauschgift, mutmaßliches Raubgut sowie eine scharfe Schusswaffe sicher, berichtet die Polizei. Gegen zwei Männer im Alter von 22 und 26 Jahren wurden von der Staatsanwaltschaft Untersuchungshaftbefehle bei dem Amtsgericht Darmstadt erwirkt.

Ermittlung gegen Drogenhändler in Kranichstein

Bereits seit Sommer 2018 führt das Rauschgiftkommissariat der Darmstädter Kriminalpolizei ein Ermittlungsverfahren gegen eine Gruppierung aus Kranichstein, die nach derzeitigen Erkenntnissen für einen florierenden Drogenhandel im Darmstädter Stadtteil sowie darüber hinaus verantwortlich sein soll. Bei bisherigen Einsätzen und damit zusammenhängenden Festnahmen hatten die Fahnder bereits mehr als 17,5 Kilogramm Marihuana, rund 11,8 Kilogramm Haschisch, Kokain, Amphetamin, mehrere zehntausend Euro mutmaßliches Drogengeld und einen Porsche Macan sichergestellt.

Der im Rauschgiftverfahren beschuldigte, 26-Jährige Mann, steht zudem im Verdacht, zusammen mit drei Komplizen im Alter von 19, 24 und 27 Jahren im August 2018 einen Raub auf einen 32-Jährigen verübt zu haben. Dabei sollen sie eine hochwertige Armbanduhr im Wert von mehr als 11.000 Euro sowie mehrere Hundert Euro Bargeld erbeutet haben.

Vorsicht vor "Listenhunden"

Fortan ermittelten deshalb die Darmstädter Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft parallel in zwei Verfahren gegen die Beschuldigten und erwirkten Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnungen in Kranichstein, die am Dienstagmorgen vollstreckt wurden. Da aufgrund der Erkenntnisse bekannt war, dass ein 27-Jähriger mehrere "Listenhunde" besitzt und nicht auszuschließen war, dass einige der Beschuldigten im Besitz von Waffen sein könnten, waren neben Kriminalbeamten, Zivilfahndern und uniformierten Polizisten auch Spezialkräfte und Diensthundeführer in die Maßnahmen eingebunden.

In der Wohnung des 27 Jahre alten Mannes stießen Beamte dann tatsächlich auf zwei Steffordshire Terrier. Diese wurden dem Tierheim Darmstadt zugeführt. Auf dem Balkon der Wohnung entdeckten Fahnder eine scharfe Schusswaffe sowie im Anwesen Munition, mehrere Hundert Euro Bargeld, eine Machete, ein Samurai-Schwert und einen Schlagring. Auch die mutmaßlich im August 2018 geraubte Armbanduhr konnten die Ermittler bei der Durchsuchung seiner Wohnung auffinden.

Die wichtigsten Notruf-Nummern

Vergeblich versuchte ein ebenfalls festgenommener 22-Jähriger eine Sporttasche, randvoll gefüllt mit Marihuana, zu verbergen, indem er sie aus dem Fenster des zweiten Stocks warf. Das Rauschgift, insgesamt rund 450 Gramm Marihuana, wurde jedoch sichergestellt. Kleinstmengen Marihuana, Testosteron sowie weiteres Beweismittel kam in den anderen Objekten in amtliche Verwahrung. Zudem durchsuchten die Einsatzkräfte einen Mercedes AMG sowie einen Jaguar. Die Ermittlungen in beiden Verfahren dauern weiter an. (chw)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion