Ausstellung: Gründung des Landkreistages

Kriegseuphorie und Steckrübenwinter

Darmstadt-Dieburg -

Die Ausstellung „Im Interesse der hungernden Bevölkerung“ stellt die Gründung des Landkreistages dar und ist bis zum 12. Juni (an Werktagen 8 bis 17 Uhr, freitags bis 16 Uhr) im Kreishaus in Darmstadt-Kranichstein, Jägertorstraße 207, zu sehen. „Die Wanderausstellung macht mit Bildern, Texten und Dokumenten anschaulich, dass die Landkreise eine gemeinsame Interessenvertretung brauchten, um Hunger und Elend während des Ersten Weltkrieges zu bewältigen“, so Landrat Alfred Jakoubek, der auch Vizepräsident des Deutschen Landkreistages ist. Plakate wie „Baut mehr Kartoffeln an – die deutsche Kartoffel muß England besiegen“ und Karikaturen wie „Dünge mit Luft“ lassen nationalen Zeitgeist, Galgenhumor und Überlebensnöte damaliger Zeit ebenso erahnen wie das Informationsblatt für Großstädter „Wie esse ich mich satt trotz der Kriegszeit und ohne Hamsterei“.

Die unerwartete Länge des von 1914 bis 1918 andauernden Krieges und die damit verbundene Ernährungs- und Versorgungskrise stellte die Landkreise vor nie gekannte Herausforderungen. Schleichhandel und Schwarzmärkte erschwerten eine gleichmäßige Verteilung der Lebensmittel und ließen sich weder durch Brotkarten noch mit Lebensmittelrationierungen der Verwaltungsbehörden in Griff bekommen. Die Einrichtung von Suppenküchen konnten Proteste Hungernder ebenso wenig verhindern wie die hohe Säuglings- und Kindersterblichkeit.

Bei den Landkreisen wurden spezielle Kriegswirtschafts-Gesellschaften angesiedelt, die den Ankauf der Nahrungsmittel und die Verteilung zu organisieren hatten. Wie das zu bewerkstelligen war, konnten sie jedoch nicht mit beeinflussen, weil sie - anders als die im Städtetag organisierten Städte - nicht in den nationalen Beiräten und Gremien der Kriegsernährungswirtschaft vertreten waren. Ein Zustand, der nach Ansicht einiger Landräte nicht haltbar war. Deutlich wurde, dass auch die Landkreise eine gemeinsame Organisationsform benötigten, um an Entscheidungen und Gesetzgebungen beteiligt zu werden. Am 8. September 1916 wurde daher der erste Interessenverband der Landkreise, der Verband der preußischen Landkreise, gegründet. Mehr als 70 Prozent der preußischen Kreise waren damals dabei. Heute gehören alle 301 Landkreise dem Deutschen Landkreistag an. Die Ausstellung besteht aus neun Schautafeln. Wer sie ausleihen möchte, kann sich unter http://www.landkreistag.de informieren.

Kommentare