Polizei nimmt zwei Drogendealer fest

Knapp zwei Kilogramm Rauschgift sichergestellt

+
Die von der Polizei sichergestellten Drogen.

Darmstadt - Erfolg für die Kripo in Darmstadt: Die Ermittler haben gestern rund zwei Kilogramm Rauschgift sichergestellt und zwei Verdächtige vorläufig festgenommen.

Rein zufällig sind der Polizei in Darmstadt gestern zwei mutmaßliche Drogendealer ins Netz gegangen. Bei einer Verkehrskontrolle stoppte die Polizei ein Auto, in dem die zwei Männer aus Frankfurt, 22 und 24 Jahre alt, saßen. Wie die Beamten mitteilten, fiel bei der Überprüfung des Wagens auf, dass der 24 Jahre alte Beifahrer eine Haschischplatte in der Hand hielt und versuchte, diese vor den Polizisten zu verstecken. Als die Festnahme erfolgen sollte, wehrte er sich mit Tritten und Schlägen. Er konnte sich schließlich losreißen und auf ein angrenzendes Firmengelände flüchten. Die Polizei eilte hinterher und nahm den Mann wenig später fest. Bei der Absuche des Fluchtweges wurde die etwa 100 Gramm schwere Haschischplatte gefunden und sichergestellt. In der Jacke des 24-Jährigen stieß die Streife zudem auf mehrere Tausend Euro.

Das war jedoch noch nicht alles: In der Wohnung des 24-Jährigen wurden die Ermittler anschließend ebenfalls fündig. Die Staatsanwaltschaft hatte eine Durchsuchung der Räume beantragt, so dass die Beamten kurz darauf rund 1,5 Kilogramm Haschisch, etwa ein halbes Kilo Marihuana sowie 30 Gramm Kokain sicherstellen konnten. Die Drogen kamen in amtliche Verwahrung. Wegen des Verdachts des Drogenhandels müssen sich die beiden jungen Männer in einem Verfahren strafrechtlich verantworten. (dani)

Bilder: Drogendealer im Bahnhofsviertel

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion