Labyrinth wird zur Partyzone

+
Das Motiv 2009 des Maislabyrinth vom Erdbeerhof Münch ist ein Odenwälder Bauer.

Groß-Umstadt - Einen Odenwälder Bauern samt Gerste, Hopfen und Wasser, also allesamt Ingredienzien, die man zum Bierbrauen benötigt, würde man auf einem Umstädter Acker erkennen, wenn man sich hoch in die Lüfte erheben könnte. Von Ulrike Bernauer

Da das die meisten Zeitgenossen aber nicht können, bleibt ihnen nur die Besichtigung des Inneren dieses Maislabyrinth 2009, das von Hansgeorg Münch, dem Betreiber des Erdbeerhofes, in diesem Jahr ersonnen und umgesetzt wurde.

Mit viel Vergnügen hat sich Familie Giegerich aus Groß-Heubach im Maislabyrinth verirrt.

„Eine Stempelstation war im Hut und eine in der Ähre“, erklärt eine Besucherin des Labyrinths. Auch Familie Giegerich aus Groß-Heubach hat alle fünf Stempelstationen gefunden. „Die ersten drei Stationen gingen schnell, länger gesucht haben wir nach der letzten“, lacht Familienvater Jan Giegerich. Noch bis zum 27. September kann man sich im Maislabyrinth an der B45 kurz vor Groß-Umstadt täglich von 10 bis 19 Uhr mit viel Vergnügen verirren.

Die nächsten Veranstaltungen

Am Freitag, 21. August, lockt zudem mit einem Open-Air-Kino eine ganz besondere Veranstaltung ans Maislabyrinth. Ab 21 Uhr wird der beliebte Film „Twilight – Biss zum Morgengrauen“ gezeigt.

Am Samstag, 22. August, gibt es dann eine unterhaltsame Labyrinth-Nacht mit DJ, Musik und viel sommerlicher Partystimmung.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare