Ehemaliger Mitbewohner verdächtig

Leiche ohne Kopf und Beine: Mann festgenommen

Darmstadt - Fahndungserfolg im Fall der vor mehr als vier Monaten gefundenen Leiche ohne Kopf und Beine: Die Polizei hat den ehemaligen Mitbewohner des Getöteten festgenommen.

Wie die Polizei und die Staatsanwaltschaft in Darmstadt mitteilten, ist der ehemalige Mitbewohner des Getöteten wegen des Verdachts auf Totschlag festgenommen worden. Der 56-Jährige sei bereits zu Beginn der Ermittlungen wegen seiner widersprüchlichen Angaben ins Visier der Fahnder geraten, allerdings konnten die Behörden dem Mann die Tötung vorerst nicht nachweisen.

Lesen Sie dazu auch:

Verbrechen noch nicht aufgeklärt

Leiche ohne Kopf identifiziert

Identität der Leiche unklar

Gerichtsmediziner suchen nach Todesursache

Nach der Analyse der am Fundort gesicherten DNA-Spuren erhärtete sich jedoch laut Polizei der Verdacht gegen den 56-Jährigen. Daraufhin stellte die Staatsanwaltschaft beim Amtsgericht einen Antrag auf Erlass eines Haftbefehls und der Mann wurde heute in seiner Wohnung festgenommen.

„Bis heute sind Kopf und Beine nicht auffindbar", sagte Sebastian Zwiebel von der Staatsanwaltschaft Darmstadt. Anhand von Tätowierungen sei schließlich das 48 Jahre alte Opfer identifiziert worden. Die Todesursache konnte auch in einer Obduktion nicht geklärt werden. Zur Tatzeit lebten der Verdächtige und das Opfer den Angaben zufolge zusammen in Büttelborn (Kreis Groß-Gerau). Dort wurde der 56-Jährige nun auch festgenommen und anschließend dem Haftrichter vorgeführt. Zum möglichen Motiv machte Sebastian Zwiebel keine Angaben.

2003 war auf einem Parkplatz unterhalb der Burg Frankenstein schon einmal eine Leiche mit abgetrenntem Kopf gefunden worden. Der Täter wurde damals ermittelt und zu acht Jahren Haft verurteilt.

nb/dpa

Kommentare