Leichter Anstieg bei der Arbeitslosigkeit

+
Mehr als 800 freie Stellen gab es im Juli im Landkreis Darmstadt-Dieburg.

Darmstadt-Dieburg - Die Arbeitslosenquote im Landkreis ist im Juli von 5,5 Prozent auf 5,8 Prozent angestiegen. Dies teilte Kreisbeigeordnete Christel Fleischmann mit. „Im Landkreis sind damit insgesamt 8818 Menschen arbeitslos gemeldet“, so Fleischmann. Von Alexander Klug

In südhessischen Vergleich hebt sich der Landkreis Darmstadt-Dieburg nach wie vor durch eine verhältnismäßig gute Beschäftigungslage ab. Der Landkreis Bergstraße zählt 6,1 Prozent Arbeitslose, der Kreis Groß-Gerau 6,5 Prozent, der OdenwaldKreis 6,6 Prozent und die Stadt Darmstadt 7,7 Prozent.

Der Anstieg der Arbeitslosenquote im Landkreis um 0,3 Prozent entspricht dem hessenweiten Trend, wo im Juni 6,7 Prozent und im Juli sieben Prozent Menschen arbeitslos gemeldet waren.

Fleischmann wertete positiv, dass sich im Landkreis zahlreiche Unternehmen für das Modell der Kurzarbeit entschieden haben, statt ihre Beschäftigten aufgrund der konjunkturellen Flaute zu entlassen. Im März waren in 61 Unternehmen 2228 Arbeitnehmer als Kurzarbeitende tätig. Im März 2008 hatten 26 Unternehmen 148 Beschäftigte für die Kurzarbeit angemeldet.

Laut der Bundesagentur für Arbeit gab es im Juli 801 freie Stellen im Landreis Darmstadt-Dieburg. Fleischmann weist jedoch darauf hin, dass nicht alle Unternehmen, die Stellen zu besetzen haben, diese bei der Bundesagentur ausschreiben und somit von mehr freien Stellen auszugehen ist.

Bei den Stellenangeboten liegt der Handel sowie die Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen mit 246 Offerten vorne, gefolgt von Tätigkeiten im Bereich „sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen“ mit 128 Stellen. Darunter fallen Zeitarbeitsfirmen ebenso wie Autovermietungen oder Vermieter von Geräten für die Bürokommunikation. An dritter Position rangiert dann der Gesundheits- und Sozialsektor mit 69 zu besetzenden Arbeitsplätzen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare