Medienkompetenz im Erziehungsalltag

Darmstadt-Dieburg - Zwar gehören die neuen Medien längst zum beruflichen, privaten und schulischen Alltag, doch immer mehr Kinder und Jugendliche nutzen Computer und Internet in exzessiver Form.

Bis zu zwölf Prozent der Internetnutzer werden sogar als süchtig eingestuft. Um Eltern, Lehrer und Beschäftigte in der Jugendarbeit für das Thema zu sensibilisieren, bietet die Fachstelle Suchtprävention des Landkreises im Rahmen des landesweiten Projekts „Netz mit Web-Fehlern“ diverse Veranstaltungen zum Thema an. „Die Medien- und Informationsgesellschaft fordert immer stärker auch eine medienpädagogische Hilfe für die Erziehung“, sagt Erster Kreisbeigeordneter Klaus Peter Schellhaas. Vielfach seien Erwachsene mit ihren Kindern allein gelassen und reagierten entweder übersensibel oder aber überhaupt nicht auf den medialen Alltag ihrer Kinder.

Im Rahmen einer Fachtagung zur Medienkompetenz im Erziehungsalltag sollen die Hintergründe der Problematik geklärt und Vorbeugungsmaßnahmen vorgestellt werden. Diskutiert wird auch die Frage, ob exzessives Computerspielen, Surfen oder Chatten nur eine vorübergehende Phase sind oder bereits eine Ernst zu nehmende Verhaltenssucht. Mit Fachvorträgen und Praxisbeispielen zeigt die Fachstelle Suchtprävention aktuelle Entwicklungen sowie die damit verbundenen medialen Anforderungen an die Erwachsenenwelt auf. „Während PC und Internet für Kinder und Jugendliche zur Selbstverständlichkeit geworden sind, werden viele Eltern durch die neuen technischen Möglichkeiten verunsichert“, meint Daniela Hirsch, die Leiterin der Fachstelle Suchtprävention. Unter dem Titel „Schöne neue Medien!“ findet am 13. und 14. März in der Kulturhalle in Münster eine Fachtagung zur Medienkompetenz im Erziehungsalltag statt. Informationen über die kostenfreie Veranstaltung gibt es im Internet unter www.ladadi.de/Fachtagungen-Vereine-Verbaende oder bei Lars Richter, 06151/8811355, E-Mail: l.richter@ladadi.de und Angela Lüken, 06151/881-1491, E-Mail: a.lueken@ladadi.de.

Kommentare