Ehemann gesteht

Tödliche Hammerschläge auf Frau

Darmstadt - Vor dem Landgericht in Darmstadt steht ab heute ein Mann, der im Oktober seine Frau mit einem Hammer getötet haben soll. Der Mann hat die Tat gestanden.

Im Darmstädter Mordprozess um einen blutigen Ehestreit hat der Angeklagte gestanden, seine Frau mit einem Hammer getötet zu haben. „Ich habe zugeschlagen“, sagte der 51-Jährige heute zu Beginn des Verfahrens vor dem Landgericht. „Wie oft, kann ich aber nicht mehr sagen, ich war wie weg.“ Der Ehemann soll im Oktober vergangenen Jahres in der gemeinsamen Wohnung in Darmstadt mehr als 30 Mal zugeschlagen haben.

Zwischen ihm und seiner Frau habe es oft Streit wegen der beiden Kinder gegeben, sagte der Angeklagte, der eine Erklärung vorlas. Unmittelbar vor der Tat habe seine Frau ihn beleidigt. „Ich habe sofort die Kontrolle verloren.“ Den Hammer habe er bei sich gehabt, weil er ein Bild aufhängen wollte. Er entschuldigte sich für seine Tat. Für den Prozess sind vier Verhandlungstage geplant.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare