Udo Willems ist neuer Leiter des Kreisjugendheims Ernsthofen

Der Neue ist altbekannt

Darmstadt-Dieburg - Udo Willems strahlt Gelassenheit aus, wirkt ruhig und ausbalanciert. In seinen Vorstellungen ist er klar und bestimmt. Seit Mai ist Willems der neue Leiter des Kreisjugendheims Ernsthofen. Er hat den Staffelstab von Rosina Weinandy übernommen.

Bis zum wohlverdienten Ruhestand hat sie das Jugendheim auf dem Stutzenberg über mehr als zehn Jahre hinweg zu dem Fleckchen Paradies gemacht, als das es Gäste wie Mitarbeiter empfinden. Ein hoch motiviertes Team, gute Belegungszahlen, gute Küche und ein erfolgreich funktionierender Betrieb sind das, was Udo Willems bei Amtsantritt entgegen genommen hat. „Ich möchte die erreichten Standards halten, aber auch neue Akzente setzen“, sagt der Verwaltungswirt und Sozialpädagoge, dem man seine 50 Jahre nicht ansieht.

Für viele Gäste des Jugendheims dürfte Udo Willems kein Fremder sein und auch in der Kreisverwaltung kennt man ihn bereits gut. 19 Jahre hat er im Jugendamt des Landkreises als Vormund und Pfleger gearbeitet. Dann machte er sein Steckenpferd zum Beruf und war als Erlebnispädagoge tätig. Als ausgewiesener Fachmann in diesem Bereich hat er mit einem Verein einen mobilen Klettergarten entwickelt und war damit seit 2002 in der Nachbarschaft des Jugendheims Ernsthofen aktiv.

„Wir freuen uns, dass wir Udo Willems für die Leitung unseres Kreisjugendheims gewinnen konnten“, sagt Erster Kreisbeigeordneter und Sozialdezernent Klaus Peter Schellhaas. „Udo Willems hat betriebswirtschaftliche Kompetenzen und Verwaltung drauf, er ist ein erfahrener Pädagoge, der zu Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen schnell einen guten Draht findet.“ Für Willems bietet das Kreisjugendheim zahlreiche Möglichkeiten für Schulklassen, Kindergruppen, Vereine und Bildungseinrichtungen. „Bei uns kann man lernen und tagen, sich erholen und Natur erleben“, so der neue Jugendheimleiter. Dass die Gäste sich im Jugendheim wohlfühlen und Schönes erleben, ist für Willems Ziel und Markenzeichen zugleich. „Ich sehe mich als derjenige an, der Optionen bereit hält. Ob aus dem Bereich Handwerk, Medien, Natur und Umwelt oder Sport. Willems will sein gut ausgebautes Netzwerk auch weiterhin pflegen, um für das Kreisjugendheim attraktive Aktionen anbieten zu können. Eine Konsumhaltung möchte er jedoch nicht forcieren. Vielmehr sind die Gruppen eingeladen, aus seinem Fundus ihr eigenes Programm zu gestalten.

„Wir haben viele Stammgäste, dazu gehören vierte Klassen, die bei uns ihre Abschlussfahrt machen, Kinder aus Tschernobyl finden regelmäßig Erholung bei uns, das Musiccamp findet bei uns statt und auch Sportvereine kommen regelmäßig“, erzählt Willems. Vorgenommen hat er sich, dass der gute Ruf des Kreisjugendheims noch weiter bekannt wird. Und er wünscht sich außerhalb der Sommersaison ein paar Gäste mehr. „Auch im Herbst hat unser Heim eine ganz besondere Atmosphäre“, findet Willems. Waldthemenpfade erkunden, wenn das Laub bunt wird, Schatzsuche mit GPS und Kartoffeln garen am Lagerfeuer, wenn die Tage kürzer werden, sind nur einige Punkte auf der Ideenliste von Udo Willems.

Buchen kann man einen Aufenthalt im Kreisjugendheim Ernsthofen im Internet unter http://www.kjh-ernsthofen.de und unter z 06167/368.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare