Niedrigste Arbeitslosenquote im südhessischen Vergleich

Darmstadt-Dieburg - Der Landkreis konnte auch im April seine Spitzenposition hinsichtlich der relativ guten Beschäftigungssituation verteidigen. Wie Landrat Alfred Jakoubek mitteilt, hat der Kreis mit 5,8 Prozent im südhessischen Vergleich die niedrigste Arbeitslosenquote. Von Lisa Hager

Auch wenn gegenüber dem Vormonat ein Anstieg um 0,1 Prozent festgestellt werden musste, sei die Zahl der Arbeitslosen geringer als befürchtet.

Landrat Jakoubek betonte, dass der Landkreis auch weiterhin alles tun werde, um die hohe Attraktivität des Wirtschaftsstandorts Darmstadt-Dieburg weiter zu steigern. Die Kreisspitze habe schneller als andere umfassende Konzepte vorgelegt, um von den Konjunkturprogrammen aus Bund und Land zu profitieren. Dies sei auch für Handwerksunternehmen in der Region eine Chance. Eine Veranstaltung mit der Agentur für Arbeit habe Unternehmen über Möglichkeiten informiert, wie mit Weiterbildung der Mitarbeiter oder Kurzarbeit konjunkturelle Flauten überbrückt werden können. Darüber hinaus beteilige sich der Kreis auch am „Tag der Gründung“, der vom Kompetenznetz Darmstadt, Rhein-Main, Neckar angeboten wird.

Die Arbeitslosenquote lag im April im Kreis Bergstraße bei 6,1 Prozent, im Odenwaldkreis bei 6,3 Prozent, im Landkreis Groß-Gerau bei 6,4 Prozent und in Darmstadt bei 7,9 Prozent.

Kommentare