27 Führerscheinentzüge

Polizei bilanziert die „närrischen Tage“

+

Darmstadt/Dieburg - Die „närrischen Tage“ sind vorbei. Zeit für die Polizei ein Resümee zu ziehen. Das besondere Augenmerk richtete sich auf die Fahrtauglichkeit der Autofahrer.

Die Mehrheit der Fastnachter hielt sich an den Rat der Ordnungshüter und haben sich nicht „benebelt“ hinters Steuer gesetzt. Für einige Unbelehrbare endete die Fastnachtsfeier mit noch nicht absehbaren Konsequenzen. Ihnen drohen Geldbußen, Punkte in Flensburg, Führerscheinentzüge bis hin zu Fahrverbote. Im Zeitraum zwischen dem 20. Februar und Aschermittwoch kontrollierten die Ordnungshüter über 3220 Fahrzeuge und führten rund 940 Alkohol- und Drogentests durch.

Das Gesamtergebnis: 42 Fahrer sind mit Alkohol im Blut erwischt worden, 25 Fastnachter saßen nach dem Konsum von illegalen Drogen hinterm Steuer. Auf ihren Führerschein müssen 27 Autofahrer verzichten. Bei vierzehn Unfällen, die in direktem Zusammenhang mit den Feierlichkeiten standen und unter dem Einfluss von Alkohol und anderen Drogen verursacht worden sind, wurden neun Personen verletzt.

Umzug durch Dieburg 2014

Umzug durch Dieburg

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare