Sieben Festnahmen

Polizei entdeckt drei Indoor-Hanfplantagen und Waffen 

+
Die sichergestellten Cannabispflanzen

Darmstadt - Drei Indoor-Hanfplantagen, kiloweise sichergestelltes Rauschgift und sieben Festnahmen sind das Ergebnis eines intensiven Ermittlungsverfahrens sowie eines Polizeieinsatzes in der Heimstättensiedlung.

Die Darmstädter Kriminalpolizei war einer Gruppe von sieben Männern im Alter von 24 bis 52 Jahren auf die Schliche gekommen. Der Verdacht bestand, dass die Tatverdächtigen, die aus Darmstadt sowie dem Landkreis Darmstadt-Dieburg stammen, im großen Stil mit Betäubungsmitteln handelten. Nachdem sich der Tatverdacht erhärtete, wurden in der Nacht zum Mittwoch zwei Männer (26 und 52 Jahre alt) festgenommen.

Beide versuchten noch vergeblich zu flüchten, die Polizei setzte jedoch bei der Suche einen Hubschrauber ein. Nach einem Zeugenhinweis wurden die mutmaßlichen Dealer gegen 0.45 Uhr im Finkenweg gestellt. Bei ihrer Flucht schmissen die Männer zwei Plastiksäcke mit rund hundert frisch abgeernteten Marihuana-Pflanzen weg. Diese stammen aus einer Indoor-Hanfplantage in der Heimstättensiedlung, in der bei anschließender Durchsuchung entsprechende Anbautechnik, Marihuana sowie weiteres Beweismittel sichergestellt wurde.

Im Laufe der Nacht nahmen die Polizisten noch zwei weitere Komplizen fest. Bei einem 24-Jährigen entdeckte die Polizei im Bereich der Innenstadt eine zweite Plantage mit 80 großen, erntereifen Marihuana-Pflanzen, 40 Setzlingen und über ein Kilogramm bereits abgeerntetes Marihuana. Zudem fanden die Beamten eine Pistole, eine Schreckschusswaffe und einen Teleskopschlagstock.

Kiffen, Koksen und Saufen bei den Stars

Bei einem 26 Jahre alten Mittäter in Groß-Umstadt stießen die Kriminalbeamten auf eine dritte Plantage. Bei vier weiteren Mittätern wurden bei anschließenden Durchsuchungen im Laufe des Mittwochvormittags noch mehrere Hundert Gramm Marihuana, Testosteron, mehrere Tausend Euro Bargeld, eine weitere Schreckschusswaffe, Aufzuchtutensilien sowie umfangreiches Beweismittel sichergestellt.

Die sieben Festgenommenen müssen sich nun wegen des illegalen Anbaus und Handel mit Betäubungsmitteln verantworten. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt beantragte gegen sechs der Männer einen Untersuchungshaftbefehl. Die mutmaßlichen Täter sollen jetzt einem Haftrichter vorgeführt werden. (dr)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion