Polizei ermittelt nach Brandserie

Feuerteufel in Darmstadt?

+

Darmstadt - Die Feuerwehr hatte heute Nacht wegen mehrerer Mülltonnenbrände alle Hände voll zu. Die Polizei ermittelt nun wegen Brandstiftung, schließt das Werk eines Feuerteufels nicht aus und sucht jetzt Zeugen.

In der Darmstädter Innenstadt hat es im Verlauf des späten Mittwochabends und der Nacht zum Donnerstag an drei verschiedenen Stellen gebrannt. Anwohner meldeten gegen 22.30 Uhr in der Elisabethenstraße einen Brand, gegen 23.55 Uhr auch in der Alexanderstraße. Beide Male löschte die Feuerwehr die brennenden Mülltonnen schnell. Trotzdem entstanden durch die Hitze und das Feuer auch Schäden an den Hauswänden und einem Fenster.

Gegen 4 Uhr am Morgen erreichte die Feuerwehr die Meldung von einer weiteren brennenden Mülltonne am Meck-Haus am Luisenplatz. Die Flammen schlugen bis in die oberen Etagen an der Fassade entlang und richteten sowohl hier, als auch am benachbarten Gebäude Schaden an. Die Berufsfeuerwehr brachte den Brand aber erneut schnell unter Kontrolle. Die Polizei schätzt den Schaden derzeit auf etwa 80.000 Euro und geht von Brandstiftung aus. Dabei halten die Beamten einen Zusammenhang zwischen den Bränden für durchaus möglich. 

Die Ermittler suchen nun Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Bei dem Brand in der Elisabethenstraße sollen drei junge Männer das Feuer gesehen und einen Anwohner alarmiert haben. Sie könnten wichtige Zeugen sein und werden ebenso wie weitere mögliche Zeugen gebeten, sich bei den Ermittlern unter der Rufnummer 06151/9690 zu melden.

Die wichtigsten Notrufnummern

Die wichtigsten Notruf-Nummern

mp

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion