Anzeige gegen Fahrer und Beifahrer

Polizei stoppt Sprinter mit Hunden und Katzen

+

Darmstadt/Pfungstadt - Heute Morgen hat die Polizei auf der A67 bei Pfungstadt einen Transporter mit tierischer Ladung angehalten. Die Hunde und Katzen sollten auf Parkplätzen und Raststätten illegal verkauft werden.

Gegen 10.30 Uhr kontrollierten Polizeibeamte einen Transporterauf der A67 bei Pfungstadt. In dem Sprinter fanden die Polizisten Käfige, in denen elf Mischlingshunde und sechs Katzen eingesperrt waren. Nach ersten Ermittlungen der Beamten stammen die Tiere aus Bulgarien. Anhand der aufgefundenen Unterlagen sollten sie auf Autobahnrastanlagen und Parkplätzen an Privatpersonen verkauft werden, die die Tiere zuvor bestellt hatten.

Die Beamten verständigten umgehend das Veterinäramt der Stadt Darmstadt und gaben die Tiere in die Obhut des Tierheims. Gegen den 48 Jahre alten Fahrzeugführer und seinen 32-jährigen Beifahrer erstatteten die Polizisten Anzeige. Ob die Tiere die nötigen Dokumente für die Einfuhr und den Verkauf sowie über einen ausreichenden Impfschutz verfügen, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Die beiden Festgenommenen mussten eine Strafe von 375 Euro zahlen.

So süß! Katzen-Nachwuchs im Zoo

So süß! Katzen-Nachwuchs im Zoo

Update: Entgegen der Information der Polizei, handelte es sich dabei um einen regulären Tierschutztransport der Streunerhilfe Bulgarien e.V. Der daraufhin beim Verwaltungsgericht Darmstadt eingereichten Klage seitens Streunerhilfe Bulgarien e.V. wurde stattgegeben.

ron

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare