157 Ermittlungsverfahren eingeleitet

Randale am Schlossgrabenfest: Wer kennt diese fünf Männer?

+
Die Polizei ermittelt: Wer kennt diese fünf Männer?

Darmstadt - Rund vier Monate nach den Ausschreitungen beim Schlossgrabenfest in und um den Herrngarten sind 157 Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Polizei wendet sich zudem mit Film- und Handyaufnahmen, die mögliche Täter zeigen, an die Öffentlichkeit.

Nach den massiven Ausschreitungen im Herrngarten in den frühen Morgenstunden des 3. Juni am Rande des Schlossgrabenfestes wenden sich Staatsanwaltschaft und Polizei jetzt mit einer Öffentlichkeitsfahndung an die Bevölkerung. Wie die Polizei berichtet, zeigen ausgewertete Film- und Handyaufnahmen, dass sich fünf Männer (siehe Bild) aktiv an den Ausschreitungen beteiligt und mit Flaschen auf Polizeibeamte geworfen haben. Die fünf Personen sollen sich wegen schweren Landfriedensbruchs und Angriffs auf Vollzugsbeamte strafbar gemacht haben. Bisher ist die Identität der Männer unklar. Die Polizei bittet deshalb um Hilfe aus der Bevölkerung. Zeugen, die Hinweise zur Identität oder zum Aufenthaltsort der abgebildeten Personen geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151/969-0 beim Polizeipräsidium Südhessen oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Im Rahmen der umfangreichen Ermittlungen haben die Ermittler übrigens bisher 50 Tatverdächtige identifizieren können, die an den Ausschreitungen beteiligt gewesen und diese zum Teil noch angeheizt haben sollen. Bei zwölf Tatverdächtigen und zwei Zeugen erfolgten Wohnungsdurchsuchungen. Hierbei wurden zum Teil weitere Beweismittel gefunden, die den Tatverdacht erhärteten. Bisher wurden 157 Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Ermittlungen dauern jedoch weiter an.

Polizeibeamte angegriffen und verletzt

Nach dem Ende des dritten von vier Tagen des Schlossgrabenfestes war die Polizei in der Nacht zum Sonntag gegen 2 Uhr in den Darmstädter Herrngarten gerufen worden, wo sie nach eigener Darstellung von mehreren Gruppen mit Flaschen und Steinen beworfen wurden. 15 Beamte wurden verletzt. Der Mob habe sich spontan zusammengerottet, sagte ein Sprecher. Es habe wohl einen "Solidarisierungseffekt" gegeben. 112 Männer und Frauen wurden daraufhin vorläufig festgenommen. (dr)

Bilder aus Darmstadt

Polizisten nach Musikfestival angegriffen

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion