Fahndung läuft weiter

Randale am Schlossgrabenfest: Zwei Tatverdächtige stellen sich

+
Zwei der gesuchten Personen haben sich jetzt bei der Polizei gemeldet, nach den anderen drei Männern sucht die Polizei weiterhin. 

Darmstadt - Rund vier Monate nach den Ausschreitungen beim Schlossgrabenfest in Darmstadt hatte sich die Polizei mit Film- und Handyaufnahmen an die Öffentlichkeit gewendet. Jetzt gibt es einen ersten Fahndungsteilerfolg.

Am Montag hatten Polizei und Staatsanwaltschaft Darmstadt mit einer Öffentlichkeitsfahndung nach mutmaßlichen Tätern der Ausschreitungen beim Schlossgrabenfest gesucht. Schon einen Tag später können die Beamten einen ersten Erfolg vermelden: Nur wenige Stunden nach der Veröffentlichung der Lichtbilder hatten sich noch am Montagabend zwei der gesuchten Personen, zwei junge Männer im Alter von 17 und 22 Jahren, bei der Polizei gestellt. Zu einer weiteren der drei noch gesuchten Männer gibt es außerdem einen Hinweis. Er wird derzeit überprüft, so die Polizei. 

Die Beamten fahnden weiterhin nach den anderen drei Männern. Zeugen, die Hinweise zur Identität oder zum Aufenthaltsort geben können, sollen sich unter der Rufnummer 06151/969-0 beim Polizeipräsidium Südhessen oder jeder anderen Polizeidienststelle melden.

Im Rahmen der Ermittlungen rund um die Ausschreitungen von knapp vier Monaten hatten die Beamten bislang schon 50 Tatverdächtige identifizieren können. Sie alle sollen an den Vorfällen beteiligt gewesen sein oder diese noch angeheizt haben. Bisher wurden laut Polizei 157 Ermittlungsverfahren eingeleitet. (jo)

Polizisten nach Musikfestival angegriffen

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion