Krankenwagen in Verkehrsunfall verwickelt

+
Neben der Feuerwehr Groß-Umstadt/Mitte waren der Kreisbrandinspektor, acht Rettungswagen, drei Notärzte sowie der leitende Notarzt und die Polizei Dieburg am Einsatzort.

Darmstadt-Dieburg - Bevor er sein eigentliches Ziel, das Alice Hospital Darmstadt erreichte, prallte am Montag Mittag (22.3.) gegen 11.35 Uhr auf der Bundesstraße 45 an der Kreuzung zur L3413 ein Krankenwagen mit einem BMW zusammen. Die Folge: fünf Schwerverletzte.

Der Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuzes war mit Blaulicht und Sondersignal auf der B 45 in Richtung Dieburg unterwegs und fuhr bei "Rot" über die Habitzheimer Kreuzung. Dabei wurde er von einem BMW, der aus der Habitzheimer Straße über die B 45 geradeaus weiterfahren wollte, erfasst.

Der Rettungswagen, in dem sich ein 81 Jahre alter Herzinfarktpatient befand, kippte in eine Straßenböschung. Neben dem Patienten, der zusätzlich ein Schädelhirntrauma erlitt, wurden weitere vier Insassen des Rettungswagen schwer verletzt: die 81 Jahre alte Ehefrau des Patienten, die ihren Ehemann während der Fahrt begleitet hatte, der Notarzt (38), der Fahrer (39) des Rettungswagens, der Rettungsassistent (44).

Mehr Bilder von der Unfallstelle

Rettungswagen auf dem Weg ins Krankenhaus in Verkehrsunfall verwickelt

Die Fahrerin (46) des BMW wurde leicht verletzt. Der Rettungshubschrauber flog den 81 Jahre alten Patienten in die Berufsgenossenschaftliche Klinik Frankfurt, die vier anderen Schwerverletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von mindestens 25.000 Euro. Die Bundesstraße 45 war zwischen Georg-August-Zinn-Straße und Habitzheimer Straße für die Dauer von drei Stunden voll gesperrt.

Kommentare