Theaterring: Programm von Schiller bis Heinrich Mann

Sogar Professor Unrat kommt in die FH-Aula

Dieburg - (eha)   Zum Auftakt ein Klassiker: Die neue Theatersaison startet im September mit Friedrich Schillers „Maria Stuart“. Insgesamt sieben Vorstellungen voller Spaß, Leidenschaft, Intrigen und Spannungen bietet der Dieburger Theaterring in der Saison 2009/2010. Übrigens wird es die letzte Saison sein: Wegen zu großen Zuschussbedarfs stellt die Stadt das Angebot danach ein.

Auf Schillers historisches Drama um die schottische Königin folgt im Oktober eine heitere Komödie. In „Norman, bist Du es?“ trifft ein von seiner Frau verlassener Vater auf seinen Sohn, der in trauter Zweisamkeit mit einem anderen Mann zusammen lebt. Die väterlichen Ratschläge sind liebevoll familiär und brüllend komisch.

Eine Musical-Show mit der Rainbow Band steht im November auf dem Programm. Da dürfen Kult-Songs aus vielen bekannten Musicals von „Mamma Mia“ bis „Saturday Night Fever“ nicht fehlen. Das neue Jahr beginnt mit einer nostalgischen Komödie. „Mondlicht und Magnolien“ von Ron Hutchinson entführt die Zuschauer in das Hollywood der Dreißiger Jahre und in die Welt der Produzenten, Regisseure und Drehbücher.

Der März bringt Walter Renneisen auf die Dieburger Bühne. Als Requisiteur Josef Bieder kommt Renneisen ohne Ensemble und Bühnenbild aus. Seine Persönlichkeit, ein paar Requisiten und viele Musikinstrumente sollen den Abend unvergesslich machen.

Um ein Bewerbungsgespräch dreht sich das Schauspiel „Die Grönholm-Methode“. Drei Männer und eine Frau sind Konkurrenten um einen hoch dotierten Managerposten. Ein Kandidat aber, so viel sei verraten, ist ein Undercover-Agent der Personalabteilung.

Den Abschluss der Theatersaison bildet „Professor Unrat“ nach dem bekannten Roman von Heinrich Mann. Gymnasiallehrer Raat, von seinen Schülern mit dem Spitznamen „Unrat“ tituliert, führt einen täglichen Kampf gegen seine Schüler. Er stellt ihnen Aufgaben, die sie nicht lösen können, um sie daraufhin zu bestrafen. Das Stück war die Grundlage des legendären Films „Der blaue Engel“ mit Marlene Dietrich. Mit „Professor Unrat“ hat Heinrich Mann den Bildungsbürger der Wilhelminischen Epoche gekonnt karikiert.

Wer jetzt „Lust auf Theater“ verspürt, sollte gleich ein Abonnement buchen oder auch verschenken. Abonnements gibt es ab 50 Euro für die vierte Platzkategorie und gestaffelt für 60, 70 und 85 Euro in den vorderen Kategorien. Sieben Vorstellungen auf dem Sperrsitz kosten 100 Euro. Einzelne Theaterkarten sind schon ab 9,50 Euro erhältlich. Alle Veranstaltungen finden in der Aula der Hochschule Darmstadt, Campus Dieburg (Max-Planck-Straße 2) statt.

P Informationen, Theaterkarten, Abonnements oder Geschenkgutscheine sind beim Dieburger Theaterring im Kulturamt der Stadt (z 06071/2002-309 und – 209, E-Mail kultur@dieburg.de ) erhältlich. Der neue Spielplan ist ab sofort beim Theaterring erhältlich oder im Internet unter http://www.Dieburg.de abrufbar.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare