Bundespolizei im Einsatz

Tierische Ausreißer sorgen für Verspätungen im Zugverkehr

Darmstadt - Ein tierischer Ausflug sorgt heute Morgen für einen Einsatz der Bundespolizei auf der Bahnstrecke zwischen Darmstadt Nord und Kranichstein.

Es ist gegen 6 Uhr heute Morgen als die Beamten der Bundespolizei in Frankfurt die Nachricht erhalten, dass zwischen Darmstadt Nord und Kranichstein drei Esel an den Gleisen stehen würden. Sofort geht deshalb die Meldung raus, dass alle Züge auf dieser Strecke den Bereich nur mit geringer Geschwindigkeit befahren sollen. Außerdem machen sich Beamte auf den Weg zum Einsatzort. Hier ist aus den bisher gemeldeten drei Eseln inzwischen aber fast ein ganzer Streichelzoo geworden. Laut Polizei treffen die Beamten vor Ort nämlich auf vier Esel und acht Schafe - die Tiere büxen zuvor wohl von einer Weide aus und machen es sich dann neben den Gleisen bequem.

Auch der Inhaber trifft kurz darauf ein, treibt die Tiere wenig später wieder zusammen und zurück auf die Weide. Weder die Esel noch die Schafe werden bei dem Vorfall an der Bahnstrecke verletzt, berichtet die Polizei. Sie geht davon aus, dass wohl die ersten drei Esel den Zaun umgerissen haben, die anderen Tiere ihnen dann einfach gefolgt seien. Durch die tierischen Ausreißer kommt es auf der Bahnstrecke nur zu wenigen Verspätungen im Zugverkehr. (jo)

Urlaub auf dem Land - Den perfekten Bauernhof finden

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare