Geld „weggezaubert“

Darmstadt (vs) - Gegen zwei Trickdiebinnen Strafanzeige erstattet hat gestern eine junge Frau. Sie hatten sich als „Zauberinnen“ ausgegeben - und die 27-Jährige fiel darauf herein.

Die Geschädigte war am Montagnachmittag gegen 17 Uhr in einer Einkaufspassage in der Siemensstraße von einer „Zauberin" angesprochen worden. Es gesellte sich eine „Wunderheilerin" hinzu. Mit der Aussage „das Ausgeben des Geldes werde ihr Glück bringen" begann der eigentliche „Zaubertrick". Beide Frauen überredeten die 27-Jährige, zweihundert Euro an einem Geldautomaten abzuheben. Mutmaßlich wurde das Geld nun in eine Papiertüte gesteckt und mit einem entsprechenden „Zauberspruch" besprochen.

Hinweise an das Kommissariat 24 unter der Telefonnummer 06151/969 0.

Als die 27-Jährige später zu Hause ankam und in die Tüte hineinschaute, stellte sie fest, dass sich ihr Geld in wertlose Nachdrucke „verwandelt" hatte. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei. Es soll sich bei den „Zauberinnen" um eine 40 bis 45 Jahre und eine 55 bis 60 Jahre alte Frau handeln. Beide sind etwa 1,65 Meter groß und korpulent. Die jüngere Frau hat blondes Haar, das zu einem Pferdeschwanz gebunden war. Sie trug eine helle Hose, größere viereckige Ohrringe und eine hatte eine kleine schwarze Handtasche bei sich. Die ältere Frau hat dunkles gelocktes Haar, war dunkel geschminkt und trug eine Brille. Sie hatte eine dunkelbraune Hose an, trug eine mittelgroße Handtasche mit sich und wurde von der ihrer Komplizin „Irene" genannt.

Rubriklistenbild: © pixelio.de/Arno Bachert

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare