Hintergründe noch unklar, die Kripo ermittelt

Unbekannter spricht zwei Mädchen an

Darmstadt - Nach zwei Meldungen über einen verdächtigen Mann, der am Montagabend jeweils jugendliche Mädchen im Paulusviertel angesprochen hat, hat die Darmstädter Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.

Zunächst hatte der Unbekannte zwischen 17.45 und 18 Uhr am Roquetteweg eine 15-Jährige angesprochen und unter anderem nach ihrem Alter gefragt, gegen 18.45 Uhr dann ein 13-jähriges Mädchen an der Nieder-Ramstädter-Straße/Einmündung Mathildenstraße. Wie die Polizei mitteilt, soll der Mann eines der Mädchen auch am Arm gepackt haben. Die Schülerinnen hätten richtig reagiert, indem sie davonliefen.

Nach derzeitigen Erkenntnissen soll der Mann zwischen Mitte 20 und 30 Jahre alt sein und etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß. Er hat blonde Haare, die an der Seite kürzer geschnitten sind. Laut Zeugenaussage soll er mit einer schwarzen Jacke mit auffällig rotem Futter bekleidet gewesen sein und akzentfrei Deutsch gesprochen haben.

SOS vom Smartphone: Das Mobiltelefon als Nothelfer

Nach dem Alarm sollen bei "Mein Notruf" Mitarbeiter in der Rettungszentrale anhand des lokalisierten Standorts und persönlicher Daten passende Hilfe organisieren können. Foto: Mein-Notruf GmbH
Mit einem Klick auf den roten Alarm-Button setzt man bei der App "Mein Notruf" einen Notruf ab, ohne dass man sprechen muss. Foto: Mein-Notruf GmbH
Einige Notfall-Apps wie etwa der Schweizer Anbieter "Uepaa!" leiten Notrufe an eine eigene Rettungszentrale weiter. Foto: Uepaa AG
Die App "Protegon SOS" löst bei Alarm die Kamera des Smartphones aus und schickt das Foto an die interne Rettungszentrale. Foto: Protegon SOS
SOS vom Smartphone: Das Mobiltelefon als Nothelfer

Die Hintergründe der Vorfälle stehen laut Polizei derzeit nicht fest, die Ermittlungen laufen. Hinweise zum Beschriebenen nimmt die Polizei in Darmstadt unter 06151/969-0 entgegen. (nl)

Rubriklistenbild: © Symbolbild: picture-alliance/dpa/dpaweb

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion