Frau muss nach Auffahrunfall ins Krankenhaus

Groß-Umstadt (sef) - Drei Autos waren heute Morgen in einen Unfall verwickelt. Nach ersten Erkentnissen erkannte ein junger Fahrer einen Stau auf der Bundesstraße 45 zu spät - eine Frau musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Das berichtet die Polizei heute. Gegen 7.50 Uhr,  in Fahrtrichtung Dieburg, unmittelbar vor der Einmündung zur K 104 nach Heubach, sei ein 25-jähriger Mann aus Lützelbach unterwegs gewesen. An der Einmündung bildete sich offenbar ein Rückstau, den der Fahrer zu spät erkannte.

Er fuhr ungebremst in das Heck einer bereits wartenden 34-jährigen Frau, ebenfalls aus Lützelabch. Das Fahrzeug der 34-Jährigen wurde auf einen vor ihr wartenden Pkw einer 29-jährigen Frau aus Breuberg geschoben. Hierbei wurden die Beteiligten Insassen verletzt. Die 34-jährige Frau wurde zur Vorsorge ins Krankenhaus verbracht. Die beiden anderen Beteiligten wurden nach ambulanter Behandlung vor Ort entlassen.

An allen drei Autos entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 27.000 Euro. Während der Unfallaufnahme kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare