Gefährliche Elektrogeräte

Importware im Raum Darmstadt sichergestellt

+
Ohne Überhitzungsschutz: geschmolzener Föhn.

Darmstadt - Den Verbraucherschützern vom Regierungspräsidium (RP) Darmstadt ist nach eigener Aussage ein großer Fisch ins Netz gegangen: In einem Lager in Südhessen fanden sie mehrere Hochregale voller Elektrogeräte und Gaskocher vor, die allesamt Mängel in puncto Produktsicherheit aufwiesen. Das RP stellte diese sicher.

Vorausgegangen war der Aktion eine Kontrolle in einem „Billigladen“. Mitten in einer belebten Fußgängerzone im Raum Darmstadt wurden Artikel wie Bügeleisen, Mixer, Wasserkocher, Heizstrahler, Ventilatoren, Haartrockner, Gaskocher und Backöfen einer gänzlich unbekannten Marke angeboten. Auffällig war, dass weder auf den Produkten noch auf der Verpackung eine Adresse des europäischen Importeurs angegeben war.

Der Eigentümer des Ladens nahm auf Betreiben der RP-Kontrolleure die mangelhaft gekennzeichneten Produkte sofort aus dem Verkauf. Diese hatte er ausweislich der Rechnung von einem südhessischen Importeur bezogen, dem die Verbraucherschützer umgehend einen Besuch abstatteten. Bei der technischen Prüfung der vorgefundenen Produkte stellten die RP-Mitarbeiter schwere Sicherheitsmängel fest. Der Importeur stellte den Vertrieb der Produkte umgehend ein. (ses)

Ramsch-Elektrogeräte überschwemmen Markt

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare