Polizisten greifen zur Waffe

Verletzter bedroht Beamten mit Bajonett

Seeheim-Jugenheim (bl) - Rettungssanitäter wollten gestern in den frühen Morgenstunden einem Mann mit Kopfverletzungen helfen. Statt die Hilfe anzunehmen, ging der Mann aber mit einem Bajonett auf die Sanitäter los.

Gestern Morgen wurde gegen 3.30 Uhreine Streife der Polizeistation Pfungstadt in die Friedrich-Ebert-Straße in Seeheim gerufen. Ein Mann war gestürzt und benötigte wegen einer Kopfverletzung dringend ärztliche Hilfe. Der  verletzte Mann weigerte sich aber, den Anweisungen der Rettungssanitäter zu folgen und bedrohte diese mit einem Bajonett.

Als die Streife an der Wohnanschrift des 53-jährigen Mannes eintraf, ging der Mann erneut mit einem Bajonett auf die Beamten los. Die Aufforderung, sofort Stehen zu bleiben, ignorierte der 53-Jährige. Die Beamten mussten zur Waffe greifen, um den Angriff auf sie zu stoppen. Der Mann wurde an beiden Beinen verletzt. Lebensgefahr besteht nicht. Er wurde im Anschluss ins Krankenhaus gebracht und ärztlich versorgt. Die Ermittlungen zu den Hintergründen des Angriffs dauern an und werden von der Kriminalpolizei in Frankfurt geführt.

Rubriklistenbild: © Symbolbild/Arno Bachert/pixelio.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare