Bundesstraße bei Roßdorf teilweise voll gesperrt

82-Jähriger bei Unfall auf B26 schwer verletzt

+
Ein 82-jähriger Mann ist bei einem Zusammenstoß auf der B26 bei Roßdorf schwer verletzt worden. Die Bundesstraße musste teilweise voll gesperrt werden.

Roßdorf - Zu einer längeren Vollsperrung hat ein schwerer Unfall heute Morgen auf der Bundesstraße 26 Richtung Darmstadt, Höhe Anschlussstelle Roßdorf, geführt. Ein 82-jähriger Mann wurde dabei schwer verletzt.

Der Senior war gegen 8.15 Uhr von der B38 aus auf die Auffahrt zur B26 gefahren, wobei er aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, wie die Polizei mitteilt. Das Auto des 82-Jährigen sei anschließend über den Beschleunigungsstreifen direkt auf die Fahrbahn geraten, wo es mit einem herannahenden Transporter zusammenstieß. Dessen 56-jähriger Fahrer hatte nicht mehr rechtzeitig bremsen können.

Der 82-Jährige wurde bei Unfall lebensbedrohlich verletzt und nach notärztlicher Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Transporters ist laut Polizei "nach ersten Feststellungen" nicht ernsthaft verletzt worden. An beiden Autos entstand Totalschaden, sie mussten abgeschleppt werden.  Neben Polizei und Rettungsdienst waren auch die Feuerwehr sowie die Straßenmeisterei im Einsatz.

Während der Unfallaufnahme und zur anschließenden Fahrbahnreinigung musste die B26 in Fahrtrichtung Darmstadt mehrmals voll gesperrt werden. Dann wurde der Verkehr an der Anschlussstelle Roßdorf West über die Bundesstraße 38 abgeleitet. Zeitweise konnten die Autos auch über einen Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeifahren.

Bilder: Schwerer Unfall auf der B26

Gegen 9 Uhr sei es am Stauende zudem zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen gekommen. Nach ersten Feststellungen wurde hierbei niemand verletzt. Aktuell dauern die Maßnahmen an der Unfallstelle noch an, teilt die Polizei mit. (nl) 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion