Late-Night-Shopping und Stadtführungen

Darmstädter Weihnachtsmarkt öffnet bereits am Montag

+
Nicht nur auf dem Darmstädter Marktplatz wird es einen Weihnachtsmarkt geben. Beim Foodtruck-Weihnachtsmarkt im City Carree kommen alle Experimentierfreudigen auf ihre Kosten.

Darmstadt - In Darmstadt weihnachtet es noch früher als in vielen anderen Städten. Denn der Weihnachtsmarkt öffnet schon an diesem Montag, 20. November. Genug Zeit also, um sich auf die besinnliche Zeit einzustimmen.

Die Stadt Darmstadt hat dazu ein beachtliches Programm auf die Beine gestellt. Am Montag, 20. November, 18.15 Uhr, wird der Darmstädter Weihnachtsmarkt traditionell von Oberbürgermeister Jochen Partsch auf dem Marktplatz eröffnet. Unterstützung erhält er dabei wie immer von Stadtkämmerer André Schellenberg und von Darmstadts neuer Glühweinprinzessin. Wieder dabei ist zur Eröffnung das beliebte Format „Darmstadts Stimmen zum Klingen bringen“. In diesem Jahr wird der Darmstädter Sänger Tobi Vorwerk mit allen Anwesenden auf dem Marktplatz internationale Weihnachtslieder singen, Termin hierfür ist jeden Sonntag ab dem 3. Dezember um 16 Uhr. Wie die Stadt Darmstadt mitteilt, wird Bürgermeister Rafael Reißer bereits zum dritten Mal den Weihnachtsmarkt für Kinder am 21. November um 17 Uhr eröffnen. Erstmals wird es dabei ein interaktives Weihnachtskinderquiz mit den Quizmastern von exQuizit geben. Jeden Dienstag erwartet die Besucher ein Kinderprogramm und mittwochs ein Kinderquiz auf der Weihnachtsmarktbühne um 17 Uhr.

Ebenfalls neu im Bühnenprogramm ist „Das Weihnachtsquiz für Alle“. Jeden Freitag ab dem 1. Dezember gibt es um 18 Uhr viel Spaß beim gemeinsamen Quizzen – danach folgt von 19 bis 21 Uhr eine Band. Am Freitag, 15. Dezember, in der Zeit von 18 bis 21 Uhr, gibt es erstmals den „vielbunten Freitag“, mit buntem Programm der „queeren Community“. Zum ersten Mal findet ein Klassisches Konzert auf der Weihnachtsmarktbühne statt. Am Samstag, 9. Dezember, 18 bis 18.45 Uhr, spielt das Quartett Narscha. Narscha ist ein koreanisches Wort, das „zum Himmel fliegen“ bedeutet. Seit April 2016 arbeiten die Musikerinnen in diesem Streichquartett zusammen. Auf dem Programm stehen Antonín Dvorák und ein Weihnachtslieder-Medley.

Am Samstag, 23. Dezember, endet der Weihnachtsmarkt mit einem letzten „Darmstadts Stimmen zum Klingen bringen“ mit Tobi Vorwerk, Weihnachtsquiz für Alle, und ab 19 Uhr stimmen Robert Colina & Band auf ein souliges Weihnachten ein. Auf dem Marktplatz stehen die bunten Buden und verbreiten Lebkuchen- und Glühweinduft – einschließlich der Stände der Partnerstädte abwechselnd aus Lettland, Ungarn, Polen, oder der Schweiz mit internationalem Flair, Kunsthandwerk und kulinarischen Köstlichkeiten. Ein weiterer Schauplatz ist unter dem Titel „Heiligs Blechle“ der Foodtruck-Weihnachtsmarkt im City Carree, mit Kulturprogramm vom 24. November bis zum 23. Dezember. Dieser hat zu folgenden Zeiten geöffnet: Sonntag bis Donnerstag: 15 bis 21.30 Uhr; Freitag und Samstag: 12 bis 22 Uhr.

Crêpes-Bude auf dem Weihnachtsmarkt in Flammen: Bilder

Doch nicht nur auf den Weihnachtsmärkten ist einiges los. Auch in der Innenstadt kommen Besucher auf ihre Kosten: Unter dem Motto „Feuer & Eis“ lädt das Citymarketing für Freitag, 1. Dezember, zum „Late-Night-Shopping“ in die Innenstadt. So gegensätzlich wie die beiden Elemente fällt auch das Programm an diesem Abend aus. Einerseits kann man ganz entspannt die ersten Weihnachtseinkäufe erledigen und mit einem gemütlichen Rundgang den Weihnachtsmarkt erkunden. Andererseits kann man sich von eisigen Lichtzipfeln, spektakulären Feuershows und der Modellage von Eisskulpturen faszinieren lassen. Die Geschäfte der Innenstadt und der Weihnachtsmarkt sind an diesem Abend bis 22 Uhr geöffnet.

Auch Kulturinteressierte kommen bei adventlichen Rundgängen durch das weihnachtliche Darmstadt auf ihre Kosten. Am 25. November, 2., 9. und 16. Dezember führen die Touren vom strahlenden Langen Ludwig auf dem Luisenplatz über das Schloss und den Karolinenplatz und enden bei einem Punsch oder Glühwein auf dem historischen Marktplatz. Nette Gespräche, interessante Informationen und Anekdoten sind inklusive. Das vollständige Programm ist im Darmstadt-Shop am Luisenplatz erhältlich oder online abrufbar. (kl)

Öffnungszeiten des Darmstädter Weihnachtsmarkts vom 20. November bis 23. Dezember: Montag bis Donnerstag 10.30 bis 21.30 Uhr; Freitag und Samstag 10.30 bis 22 Uhr; Sonntag 11.30 Uhr bis 21.30 Uhr. Am Totensonntag, 26. November, bleibt der Weihnachtsmarkt geschlossen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare