Schießerei in Bus

Handfester Streit: Taucher finden Tatwaffe

+
Taucher der Bereitschaftspolizei Mühlheim haben die vermeintliche Tatwaffe im Woog gefunden.

Darmstadt - Nach einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen drei jungen Männern in einem Linienbus in Weiterstadt hat die Polizei die vermeintliche Tatwaffe in einem See gefunden. Die Polizei sucht Zeugen.

Ein 19 Jahre alter Tatverdächtiger aus Büttelborn stieg nach ersten Erkenntnissen der Polizei am Freitagnachmittag (15. November) gegen 17 Uhr am Hallenbad in Weiterstadt in einen vollbesetzten Linienbus ein. Dort traf der Jugendliche auf einen 16 und 19-jährigen Weiterstädter. Kurze Zeit später kam es zu einer handfesten Auseinandersetzung. Der Büttelborner zog eine Softairwaffe und feuerte auf seine Kontrahenten.

Der Unbekannte konnte zunächst flüchten, stellte sich am Abend jedoch der Polizei. Der 16 Jahre alte Weiterstädter verlor bei dem Streit und der Schießerei einen Zahn. Zudem wurden beide Jugendliche durch die abgefeuerten Metallteile verletzt. Nach intensive Ermittlungen konnte die Waffe im Darmstädter Woog gefunden worden. Taucher der Bereitschaftspolizei Mühlheim borgen die Softairpistole. Die Polizei sucht weiterhin Zeugen zum Vorfall, die sich zur Tatzeit zwischen den Haltestellen Hallenbad und Wilhelm-Leuschner-Platz im Bus 675 befanden. Hinweise bitte an die Rufnummer 06151/969-0.

Unterwasser-Fotos: Taucher suchen Vermisste

Unterwasser-Fotos: Taucher suchen nach Kreuzfahrtunglück nach Vermissten

dr

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion